Tiroler Landeshaushalt 2014 im Nulldefizit

Auf Antrag von LH Platter hat die Landesregierung am 14. April den Rechnungsabschluss für 2014 beschlossen. Insgesamt umfasst der Tiroler Landeshaushalt für 2014 ca. 3,5 Milliarden Euro.

Landeshauptmann Günther Platter betonte, dass zum dritten Mal in Folge ein Nulldefizit erreicht worden sei. Mit konsequenten Einsparungen habe man zwar keinen „populären“ aber notwendigen Weg eingeschlagen, der einer „Politik der Verantwortung“ entspreche, so ÖVP-Finanzsprecher Hermann Kuenz.

Der Schuldenstand des Landes wurde um ca. 790.000 Euro reduziert und hält nun bei 271.040.463 Euro, was einer Pro-Kopf-Verschuldung von 379 Euro entspricht.

„Die Investitionen in die Kinderbetreuung wurden seit dem Jahr 2008 verdoppelt. Die Unterstützung für Wohnen sowie für Wissenschaft und Forschung sind um die Hälfte gestiegen,“ bilanzierte LH Platter auf der inhaltlichen Seite. Auch für die Bereiche Arbeit und Beschäftigung sowie Nahverkehr habe man im letzten Jahr Akzente gesetzt. Kuenz betont zudem „Zukunftsinvestitionen“ wie den Schulcampus Neustift, den Ausbau des Congresszentrums Alpbach und das Haus der Hospiz.

Nun müsse weiter eingespart werden, und zwar allein wegen der Steuerreform an die 55 Millionen Euro, hielt Platter fest. Ein Team arbeite derzeit an einer „umfassenden Verwaltungs- und Aufgabenreform“, in deren Zentrum auch ein weiterer Bürokratieabbau stehen müsse.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren