FC-WR und Union Matrei bleiben ungeschlagen

Ein tolles Wochenende für die Osttiroler Vereine gab es diesmal in der Unterliga West. Nach dem 1:0 Heimsieg von Rapid Lienz konnten sich auch der FC-WR Nußdorf-Debant und die Union Matrei über Punktezuwächse freuen.

Zu einem sogenannten sechs Punkte Spiel musste der FC-WR am Sonntag in Dellach/Gail antreten. Für beide Mannschaften ging es primär darum, im beinharten Abstiegskampf Punkte zu sammeln. Dementsprechend engagiert gingen beide Teams von Anfang an zu Werke und schenkten sich auf dem Spielfeld nichts. Sie gaben damit einen Ausblick auf das kommende Derby.

Nach einer kurzen Abtastphase nahm die Begegnung nach 17 Minuten so richtig Fahrt auf. FC-WR-Legionär Peter Stojanovic kam kurz nach der Mittelauflage an den Ball, sah den in die Tiefe laufenden Aldamir da Silva und spielte den Ball ideal in dessen Lauf. Der Torjäger der Debanter umspielte am 16er noch einen Dellacher Verteidiger und schlenzte den Ball dann zum 1:0 für die Gäste in das Kreuzeck. Aber die Freude über den Führungstreffer währte nicht sehr lange. Praktisch vom Ankick weg spielten die Gailtaler einen hohen Ball in Richtung gegnerisches Tor. Die FC-WR-Abwehr verschätzte sich und Darko Kremenovic kam alleine an den Ball. Zwar konnte FC-WR-Keeper Thomas Heinzle dessen Schuss noch abwehren, gegen den Nachschuss von Dejan Burgar war aber auch er machtlos. Dies war der Startschuss für eine kurze Drangperiode der Hausherren, die aber die Osttiroler dank eines fehlerfreien Thomas Heinzle unbeschadet überstanden.

Nach dem Seitenwechsel wirkten vorerst wieder die Gäste stärker und konnten in der 55. Minute den erneuten Führungstreffer bejubeln. Tobias Jeller zog aus 25 Metern ab, der Ball wurde von Aldamir da Silva per Kopf noch abgefälscht und fand den Weg zur 2:1 Führung für den FC-WR ins Netz. Danach zogen sich die Osttiroler etwas zurück und verlegten sich auf Konter. Bis auf eine Möglichkeit für Darko Kremenovic konnten sich die Hausherren aber in der Offensive nicht mehr entscheidend durchsetzen. Kurz vor dem Abpfiff reklamierten die Gäste nach einem Strafraumfoul am durchbrechenden Aldamir da Silva Elfmeter, doch der Unparteiische ahndete das Vergehen nicht. So blieb es am Ende bei einem enorm wichtigen 2:1 Auswärtssieg des FC-WR.

Auch die Union Matrei blieb im vierten Frühjahrsspiel ungeschlagen. Diesmal konnten die Iseltaler ein 2:2 Unentschieden in Greifenburg mit nach Hause nehmen. Bei den Gästen hatte das Trainer Duo Bernd Amoser/Stefan Bachmann einige Änderungen in der Startformation vorgenommen. So stand Adrian Wibmer anstelle von Stammkeeper Benedict Unterwurzacher zwischen den Pfosten und im Angriff begann Stefan Stemberger. Für ihn musste vorerst Raphael Hatzer auf der Ersatzbank Platz nehmen.

Das Spiel begann für die Gäste gegen die abstiegsgefährdeten Greifenburger denkbar ungünstig. Bereits nach 14 Minuten gingen die Hausherren durch einen Treffer von Stefan Knaller mit 1:0 in Führung und als der im Winter verpflichtete David Bunderla in der 31. Minute einen Freistoß zum 2:0 in das Matreier Tor versenkte, standen die Chancen der Iseltaler auf einen Punktegewinn denkbar schlecht. Aber die Matreier gaben nicht auf und kamen nur sechs Minuten später zum Anschlusstreffer. Kapitän Daniel Kofler brachte seine Elf mit einem wunderschönen Freistoßtreffer auf 2:1 heran. Es sollte noch besser kommen: Kurz vor dem Halbzeitpfiff gab es nach einem Strafraumfoul einen Strafstoß für die Gäste. Goalgetter Rene Scheiber ließ sich diese Chance nicht entgehen und verwandelte mit seinem 15. Saisontreffer zum 2:2 Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel verlief das Spiel sehr ausgeglichen, wobei beide Mannschaften hauptsächlich darauf bedacht waren, keinen weiteren Verlusttreffer einzufangen. Wie viel Einsatz und Kampf in diesem Spiel steckten, bewies allein schon die Tatsache, dass Schiedsrichter Glantschnig gleich elf Mal den gelben Karton zücken musste. Am Ende konnten sich die Matreier nach dem 0:2 Rückstand über einen sicher gewonnen Punkt freuen.

Somit konnten sowohl der FC-WR Nußdorf-Debant als auch die Union Matrei Selbstvertrauen für das am Samstag, 25. April um 19.00 Uhr im Matreier Tauernstadion stattfindende Osttirol Derby zwischen diesen beiden Mannschaften tanken.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren