Klockerstiftung spendet 40.000 Euro

Das Geld wird in den Neubau des Hospizhauses Tirol fließen.

Die Klockerstiftung, eigentlich Komm. Rat Dr. Hans Klocker und Dr. Wolfgang Klocker-Stiftung, wurde im Jahr 1998 gegründet und ist eine österreichische gemeinnützige Stiftung mit Sitz in Innsbruck. Nach dem Vermächtnis der Stifterin Emmy Klocker (1915–2006) ist es ihre Aufgabe, durch „Akte der Wohltätigkeit und durch die Förderung der Kunst das Andenken der Namensgeber zu bewahren“. Die Stiftung verfügt zudem über eine Kunstsammlung, die von Wolfgang Klocker seit Ende der 1969er Jahre angelegt und von Emmy Klocker systematisch erweitert wurde. Neben der Betreuung der Kunstsammlung, der jährlichen Vergabe eines Kunstpreises (2014 erstmals an Lois Weinberger) und der Auslobung von Stipendien, fördert die Stiftung auch soziale Einrichtungen aber auch besonders erfolgreiche Lehrlinge der KFZ-Branche oder sogenannte soziale Härtefälle in Nord- und Osttirol etc.

Der diesmal gespendete Betrag von 40.000 Euro wird ein wesentlicher Faktor bei der Realisierung des Neubaus des Tiroler Hospizhauses sein.

Anton Klocker (Verwaltungsratsvorsitzender der Klocker Stiftung) und Elisabeth Zanon (Vorsitzende der Tiroler Hospiz-Gemeinschaft) freuen sich über die großzügigen Spende. Foto: Tiroler Hospiz-Gemeinschaft
Anton Klocker (Verwaltungsratsvorsitzender der Klocker Stiftung) und Elisabeth Zanon (Vorsitzende der Tiroler Hospiz-Gemeinschaft) freuen sich über den guten Zweck der Spende. Foto: Tiroler Hospiz-Gemeinschaft
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

4 Postings bisher
nanny vor 2 Jahren

Lieber Bessawissa, natürlich ist der gute Zweck das wichtigste - aber ein bisschen Lachen darf doch auch sein???

Bessawissa vor 2 Jahren

Manche Mitbürger finden immer ein Haar in der Suppe. Mir ist wichtig, dass das Geld für soziale Zwecke verwendet wird. Alles andere ist mir wurscht!

nanny vor 2 Jahren

@ gaukler Vielleicht den "Knigge" :-)?

gaukler vor 2 Jahren

Tolles Bild. Nur, was sucht der Herr Klocker mit der linken Hand im Hosensack?