Walder: Die Zecken sind wieder aktiv

Mit dem Frühling beginnen auch die kleinen Blutsauger ihre Jagdsaison.

In Osttirol stehen rund um die Uhr Notärzte zur Verfügung, wie Dr. Gernot Walder, Systemleiter des Dienstes im Pustertal. Fotos: Brunner Images
In Osttirol stehen rund um die Uhr Notärzte zur Verfügung, wie Dr. Gernot Walder, Systemleiter des Dienstes im Pustertal. Fotos: Brunner Images

Wie der Osttiroler Facharzt Gernot Walder, der unter anderem für das Zeckenmonitoring in Osttirol zuständig ist, warnt, werden in Tirol seit ein paar Wochen vermehrt Aktivitäten der Zecken wahrgenommen. Das bedeutet, dass auch die von ihnen übertragenen Krankheiten wieder auftauchen. In Tirol sind das FSME, Borreliose, Rickettsiose und Anaplasmose. Der Arzt rät daher zur „Zeckenimpfung“ oder je nach Bedarf zu einer Auffrischungsimpfung.

Kommt man den Zecken trotz aller Vorsichtsmaßnahmen zu nahe, gilt: Zecken sollten stets mit einer Pinzette möglichst nahe am Kopf gefasst und herausgezogen werden. Beißwerkzeuge, die stecken bleiben, können durch Auflegen von Zugsalbe entfernt werden. Hingegen sollte man Behandlungen mit Öl, Nagellack oder anderen Chemikalien vermeiden, da diese das Risiko erhöhen, dass Krankheitserreger übertragen werden.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren