Begeisternde Show am Himmel über Amlach

Der Modellfliegerclub Lienz lud wie jedes Jahr am 1. Mai zum Flugtag.

Vom nasskalten Wetter ließ sich anscheinend kaum jemand abhalten, denn der Flugtag des Modellfliegerclubs Lienz war trotz geringen 10° Celsius einmal mehr bestens besucht. Das galt sowohl für die flugbegeisterten Zuschauer, als auch für die etwa 30 Piloten, die mit ihren Modellfliegern aus ganz Österreich und den Nachbarstaaten, wie Italien und Deutschland, angereist waren. Die Modelle reichten dabei von der Concorde, über Segelflieger, Hubschrauber bis hin zu den „Oldtimern“ unter den Modellflugzeugen. Alle Hände voll zu tun hatten die Veranstalter, die selbst zum Teil teilnahmen und fast wie nebenbei für die Organisation sorgten. Der Moderator erklärte die Flugmanöver, die technischen Details und insbesondere die Leistung der Piloten. Wenn, wie im Falle der Concorde, das Flugmodell im Grau der Wolken fast unsichtbar wurde, sprach er von der perfekten Tarnung und hielt das Publikum auch sonst bei Laune. Für den Rest sorgte die Gastronomie. Ein Volksfest jenseits der politischen Dimension des Tags der Arbeit.

Viele der Zuschauer kamen nicht zum ersten Mal. Jedes Jahr nehmen sie am Flugtag teil, früher als Kind, inzwischen mit dem eigenen Nachwuchs. Das Staunen ist das Gleiche geblieben. So manche Drehung, mancher Verreißer aber auch die Flugmanöver ganz knapp über dem Boden erschrecken, begeistern und lassen sogar die anderen Piloten erstaunt zurück. Das Können wird von der perfekten Ausstattung der Flugzeuge ergänzt. Ein Bremsfallschirm lässt die Herzen der Bewunderer höher schlagen und die Öffnung des Modellcockpits, die quittiert wird mit „naja, der Pilot braucht halt Luft“ – das sind die kleinen Details, die den Flugtag seit so vielen Jahren zu etwas Besonderem machen.

Slideshow: Brunner Images

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren