Tristach gewinnt Derby gegen Virgen

Verdienter 2:0 Erfolg durch zwei späte Tore der Gastgeber.

Vor allem in der Offensive hatten die Tristacher im Frühjahr so ihre Probleme, nur vier erzielte Tore in fünf Partien sprachen eine deutliche Sprache. Die Hoffnungen der Gastgeber ruhten vor allem auf Martin Mitterhofer, der diesmal wieder zur Verfügung stand.

Vor rund 150 Besuchern im Lois Walder Stadion Tristach dauerte es nur wenige Sekunden ehe Martin Mitterhofer bereits erstmals seine Offenivstärke unter Beweis stellte. Mit der Hake bediente er David Schett, dessen Schuss aber Virgen Keeper Manuel Kratzer keinerlei Probleme bereitete. Und auch sechs Minuten später war der Virgener Schlussmann bei einem Mitterhofer Schuss vom 16er nicht zu bezwingen.

Die Gäste versuchten mit spielerischen Mitteln ins Spiel zu kommen was ihnen auch in einigen Phasen gelang. Vor allem dank der spielstarken Mathias Schneeberger und Christoph Jestl erarbeiteten sie sich eine leichte Feldüberlegenheit. Was ihnen allerdings fehlte war das Kreieren von Torchancen.
Weitaus effektiver waren da schon die Hausherren. Nach rund einer halben Stunde bediente Daniel Angerer den sich freilaufenden Martin Mitterhofer, der jedoch aus spitzem Winkel nur die Querlatte des Virgener Tores traf.

So blieb es bis zum Pausenpfiff des souverän agierenden Schiedsrichters Emsudin Skalic beim torlosen Unentschieden. Die erste Möglichkeit nach dem Seitenwechsel hatten nach nur wenigen Minuten die Gäste. Mario Berger setzte den Ball aber in aussichtsreicher Position am Tristacher Kasten vorbei.
Dann waren wieder die Tristacher am Zug. Nachdem der Virgener Keeper einen Schuss von Martin Mitterhofer von der Strafraumgrenze nur kurz abwehren konnte, knallte Christian Schneider den Nachschuss aber klar am Tor vorbei.

Die letzte Möglichkeit für die offensiv eher harmlosen Virgener in diesem Spiel hatte nach rund einer Stunde Spielzeit der sehr auffällig agierende Christoph Jestl. Er scheiterte jedoch am Keeper der Heimischen, Christof „Zwicker“ Gritzer. Danach wurden die Tristacher immer stärker und die Gäste hatten es in dieser Phase lediglich ihrem Keeper zu verdanken, dass sie nicht in Rückstand gerieten. Zweimal entschärfte Manuel Kratzer brandgefährliche Schüsse von Martin Mitterhofer.

Erst kurz vor Schluss machten die Tristacher alles klar. Entsprechend groß war der Jubel bei Spielern und Publikum. Foto: Brunner Images
Erst kurz vor Schluss machten die Tristacher alles klar. Entsprechend groß war der Jubel bei Spielern und Publikum. Foto: Brunner Images

Die Hausherren agierten durch die Hereinnahme eines zusätzlichen Stürmers nun weitaus offensiver und drängten auf den Führungstreffer. Sieben Minuten vor dem Ende war es dann soweit. Martin Mitterhofer spielte einen Freistoß schnell auf Tobias Fuetsch ab und dessen Stanglpass drückte Johannes Zeiner aus kurzer Distanz zum 1:0 über die Linie. Kurz vor dem Abpfiff fiel dann die engültige Entscheidung. Wiederum setzte sich Tobias Fuetsch auf der rechten Angriffsseite durch und diesmal war Daniel Angerer der Nutznießer und schoss zum 2:0 Endstand ein.

Obwohl die Gäste das Spiel lange offenhielten, war der Tristacher Erfolg aufgrund der besseren Torchancen summa summarum völlig verdient.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren