Eiskalte Matreier feiern Kantersieg

Mit einem 5:1 Auswärtssieg gegen den SV Dellach/Gail kehrten die Iseltaler am Wochenende nach Osttirol zurück.

Nach der klaren 0:3 Niederlage in der Vorwoche gegen den FC-WR Nußdorf-Debant wollten sich die Matreier diesmal von ihrer besten Seite zeigen und strebten gegen den mitten im Abstiegskampf steckenden SV Dellach/Gail einen vollen Erfolg an. Die Vorzeichen standen nicht schlecht, denn mit Jakob Lukasser, Stefan Stemberger, Christoph Steiner und Raphael Schneeberger kehrten gleich vier Stammspieler in die Mannschaft zurück.

Die Dellacher Hausherren begannen sehr schwungvoll und wollten sich unbedingt drei wichtige Punkte im Kampf um den Abstieg in der Unterliga West holen. Doch die Matreier Abwehr rund um Kapitän Martin Holzer stand bombensicher und ließ vorerst keinerlei Torchancen zu.

Geduldig warteten die Iseltaler auf ihre Chancen und diese wurden eiskalt ausgenützt. Zunächst erzielte Jakob Lukasser in der 15. Minute die 1:0 Führung und nur zwei Minuten später erhöhte Stefan Stemberger auf 2:0. Beiden Treffern waren schwere individuelle Fehler der Dellacher vorangegangen.

Die Gäste waren nun klar der Chef am Platz, ehe in der 30. Minute das Spiel etwas zu kippen drohte. Martin Holzer konnte den alleine durchbrechenden Darko Kremenovic nur mehr durch ein Foul stoppen und wurde mit der roten Karte vom Platz gestellt. Was folgte, war ein Sturmlauf der Gailtaler, die sich jedoch in dieser Phase als wahre Meister im Vernebeln von Torchancen erwiesen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff wäre den Gästen beinahe der dritte Treffer gelungen, doch ein Kopfball von Stefan Stemberger traf lediglich Aluminium.

Auch die zweite Halbzeit begann mit rollenden Angriffen der Hausherren, die jedoch nicht in der Lage waren, den Ball im von Benedict Unterwurzacher exzellent gehüteten Matreier Tor unterzubringen. So kam es, wie es kommen musste. Jakob Lukasser gelang nach einem wunderbar vorgetragenen Konterangriff das 3:0. Nur vier Minuten später leckten die Dellacher wieder Blut. Darko Kremenovic gelang der Anschlusstreffer zum 3:1 und was folgte, waren stürmische Angriffe auf das Matreier Tor. Mehr als ein Lattenschuss von Darko Kremenovic schaute dabei aber nicht heraus. Praktisch im Gegenzug sorgte Jakob Lukasser mit seinem dritten Treffer in diesem Spiel für die endgültige Entscheidung. Der Stürmer der Iseltaler vollendete einen erneuten Konterangriff zum 4:1. Die Matreier hatten nun viel Freude am Spiel gefunden und legten in der 85. Minute noch einen drauf. Rene Scheiber sorgte mit seinem 16. Saisontreffer nicht nur für den 5:1 Endstand, er übernahm damit auch gleichzeitig mit Patrick Schönegger vom SV Penk die Führung in der Torschützenliste der Unterliga West.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren