Nußdorf-Debant siegt, Matrei verliert

Vor schweren Auswärtsspielen gegen abstiegsgefährdete Vereine in der Unterliga West standen am Wochenende der FC-WR Nußdorf/Debant und die Union Matrei.

Die Debanter mussten im Gailtal gegen den FC Hermagor antreten. Nach drei Siegen in Folge war die Elf von Trainer Bernd Feil mit viel Selbstvertrauen im Gepäck angereist und wollte auch diesmal ungeschlagen bleiben. Die Hausherren aus Hermagor hatten mit argen Verletzungsproblemen zu kämpfen. Sie bestritten quasi mit dem letzten Aufgebot dieses für sie sehr wichtige Spiel.

In der ersten Halbzeit herrschte zwischen den beiden Mannschaften eine Art Waffenstillstand. Das Geschehen spielte sich fast gänzlich im Mittelfeld ab, Offensivaktionen blieben Mangelware. Lediglich die Hausherren hatten eine Möglichkeit. Nach einer Flanke kam Michael Auflitsch wenige Meter vor dem Debanter Tor an den Ball, sein Schuss wurde aber noch leicht abgefälscht und ging am von Thomas Heinzle gehüteten Kasten des FC-WR vorbei. Nach dem Seitenwechsel kamen die Osttiroler etwas besser ins Spiel und wurden dafür nach rund einer Stunde Spielzeit belohnt. Nach einem schnellen Angriff über die linke Seite legte Dusan Simic den Ball quer auf den mitgelaufenen Aldamir da Silva, dieser ließ noch einen Hermagorer Spieler aussteigen und schoss dann überlegt zum 1:0 für den FC-WR ein. Danach kontrollierten die Gäste das Spiel und ließen in der Defensive nichts mehr anbrennen. Die Gastgeber versuchten zwar alles, um wenigstens noch einen Zähler zu ergattern, ihre Angriffsbemühungen wurden aber von der gut gestaffelten Gäste Defensive rund 25 Meter vor dem Tor abgefangen. Mit dem bereits vierten vollen Erfolg in Serie schoben sich die Debanter, punktegleich mit der Union Matrei, auf den fünften Tabellenplatz nach vor und haben nur mehr sechs Punkte Rückstand auf den Tabellenzweiten aus Radenthein.

Mit einer Niederlage kehrte die Union Matrei am Muttertag aus Steinfeld zurück. Ohne ihren gesperrten Abwehrchef Martin Holzer sahen sich die Iseltaler von Beginn an stürmischen Angriffen der Hausherren, die diesmal gleich sieben Legionäre in der Startelf hatten, ausgesetzt. Bereits in der 11. Minute gingen die Oberkärntner durch einen Treffer von Christof Urbas mit 1:0 in Führung. Die Antwort der Matreier ließ aber nicht lange auf sich warten. Praktisch im Gegenzug vollendete Raphael Hatzer eine Flanke von Rene Scheiber per Kopf zum 1:1 Ausgleich. In der darauffolgenden Phase hatten die Gäste etwas das Glück auf ihrer Seite, denn die Steinfelder vergaben einige tolle Chancen auf die erneute Führung. Besser machten es da schon die Iseltaler. Nach einem Strafraumfoul entschied der Unparteiische auf Elfmeter, den Rene Scheiber nach 30 Minuten zum 2:1 Pausenstand für die Union Matrei verwandelte.

Nach dem Seitenwechsel waren wieder die Hausherren am Zug und drehten binnen zwei Minuten das Spiel zu ihren Gunsten. Zunächst gelang Samir Nuhanovic in der 55. Minute der 2:2 Ausgleich und 120 Sekunden später brachte Sladjan Djurdjvic mit einem von den Gästen noch leicht abgefälschten Schuss seine Farben mit 3:2 in Führung. Obwohl die Matreier danach alles Menschenmögliche versuchten doch noch den Ausgleich zu erzielen, blieb ihnen dieser schlussendlich versagt. So musste man ohne Punkte die Heimreise nach Osttirol antreten.

Die aktuelle Unterliga-WEST-Tabelle.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren