Heimdebakel für FC-WR gegen Rothenthurn

Nußdorf-Debant kassiert auf eigenem Rasen eine 0:6 Schlappe.

Bereits vor dem Spiel standen die Vorzeichen auf einen Debanter Erfolg eher ungünstig. So musste die Feil-Elf diesmal auf die gesperrten David Gasser, Dominik Sporer, Peter Stojanovic und Peter Klancar verzichten.

Die dadurch notwendigen Umstellungen wirkten sich von Beginn an negativ auf das Spiel der Hausherren aus. Der im Abstiegskampf bereits mit dem Rücken zur Wand stehende Tabellenletzte aus Oberkärnten fand sehr gut in die Partie und war bereits in der Anfangsphase die klar tonangebende Mannschaft. Nach 14 Minuten lancierten die Rothenthurner einen Angriff über die linke Seite, den folgenden Querpass setzte Wolfgang Steiner knapp neben das FC-WR Tor. Sechs Minuten später ging ein Kopfball von Arno Unterlercher um Haaresbreite daneben und in der 27. Minute bewahrte Thomas Heinzle im Kasten der Hausherren mit einer tollen Parade gegen Wolfgang Steiner seine Farben vor einem Rückstand.

Acht Minuten vor dem Pausenpfiff war es dann aber soweit und die Rothenthurner konnten den hochverdienten Führungstreffer bejubeln. Von Christoph Steiner ideal bedient, schloss Philipp Ronacher mit einem Flachschuss ins lange Eck einen sehenswerten Angriff mit dem Treffer zum 0:1 ab. Und 120 Sekunden später konnten die Oberkärntner erneut jubelnd abdrehen. Wolfgang Steiner erhöhte auf 0:2.
Bezeichnend für die Harmlosigkeit der ersatzgeschwächten Hausherren war die Tatsache, dass es erst in der 42. Minute den ersten gefährlichen Schuss auf das Tor der Rothenthurner gab. Einen Freistoß von Kapitän Dominik Tagger konnte aber Gäste-Keeper Rene Ramschak ohne größere Probleme parieren.

Auch nach dem Seitenwechsel bot sich den rund 100 Besuchern im Aguntstadion Nußdorf/Debant ein ähnliches Bild. Was immer die Hausherren auch probierten, ihnen wollte an diesem verregneten Tag einfach gar nichts gelingen. Währenddessen gaben die Gäste sofort wieder Gas und wenige Minuten nach Wiederanpfiff ging ein leicht abgefälschter Freistoß von Thomas Klingbacher an die Latte. FC-WR Keeper Thomas Heinzle, der mit einem Handspiel außerhalb des 16ers diesen Freistoß verursacht hatte, wäre in dieser Situation wohl chancenlos gewesen.

Abgang mit gesenktem Haupt. Rothenthurn jubelt, der FC-WR ist geknickt.
Abgang mit gesenktem Haupt. Rothenthurn jubelt, der FC-WR ist geknickt. Foto: Brunner Images

Aber nur eine Minute später schlug es zum dritten Mal an diesem Tag im FC-WR Kasten ein. Nach einer kurz abgespielten Ecke drang Daniel Hofer in den 16er ein, legte den Ball quer auf Michael Trupp und dieser schoss aus kurzer Distanz zum 3:0 für den SV Rothenthurn ein. Die Gäste hatten nun so richtig Gefallen an diesem Spiel gefunden und spielten sich den Frust der gesamten Frühjahrssaison von der Seele. Einen missglückten Kopfball von Michael Schneider zu seinem Torwart nahm Wolfgang Steiner auf und schoss staubtrocken in der 63. Minute zum 0:4 ein. Nur sechs Minuten später erhöhte Philipp Ronacher nach einem schnellen Angriff über die linke Angriffsseite zum 0:5. Und nach 75 Minuten war das halbe Dutzend voll. Thomas Klingbacher setzte den sich freilaufenden Daniel Hofer ideal ein, der spielte den Ball zur Mitte und Wolfgang Steiner vollendete zum 0:6.

Den Hausherren muss man zugute halten, dass sie bis zum Schlusspfiff kämpften und unbedingt den Ehrentreffer erzielen wollten. Das es nicht dazu kam, lag an diesem Tag sicher daran, dass die Abstimmung zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen diesmal überhaupt nicht stimmte. Der Hauptgrund dafür war sicherlich das Fehlen der eingangs erwähnten Stammspieler. So musste man nach sieben Spielen in Folge erstmals wieder punktelos vom Platz gehen.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren