Alban Lakata neuer Staatsmeister

Beim Granitmarathon konnte der Lienzer Mountainbiker seine Klasse unter Beweis stellen.

Alban Lakata konnte die Favoritenrolle bestätigen. (Foto: facebook.com/Granitmarathon)
Alban Lakata konnte die Favoritenrolle bestätigen. (Foto: facebook.com/Granitmarathon)

Zum zweiten Mal, nach 2006, wurden am Pfingstwochenende beim Granitmarathon die Marathon-Staatsmeisterschaften ausgetragen. Das Wetter sorgte für einige Widrigkeiten, doch der 36-jährige Lienzer Alban Lakata trug es mit Fassung, war das Wetter doch fast nach seinem Motto:“Radsport fasziniert – überall auf der Welt. Aber am Ende spielt es eigentlich keine große Rolle, wo es passiert. Es endet immer im Schlamm.“ Lakata war es auch, der das Rennen dominierte. Schon 15km vor dem Ziel konnte sich der Weltmeister aus dem Jahr 2010 an die Spitze setzen und hielt den Vorsprung. Mit 3:36:31 Stunden fuhr er schließlich als neuer österreichischer Staatmeister über die Ziellinie.

Alban Lakata zu seinem Erfolg: „Ich ging als Favorit ins Rennen und bin glücklich, dem Druck stand gehalten zu haben. Die Verhältnisse waren ungemein schwierig und für mich nicht optimal. Ich konnte die Angriffe meiner Konkurrenten aber erfolgreich parieren und das Blatt zum meinen Gunsten drehen.“

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren