Punktezuwachs für Matrei – FC-WR verliert

Ein Unentschieden und eine Niederlage gab es für die Union Matrei und den FC-WR Nußdorf/Debant am vergangenen Wochenende.

Nach dem vorwöchigen 3:0 Heimsieg gegen den SV Seeboden gingen die Iseltaler mit einer etwas veränderten Mannschaft am 31. Mai in das Spiel gegen den SV Rothenthurn.

Andreas Steiner und Jakob Lukasser standen diesmal nicht zur Verfügung, dagegen hütete Benedict Unterwurzacher wieder das Tor der Matreier.

Die Hausherren gingen nach dem 6:0 Kantersieg gegen den FC-WR voll motiviert in dieses Spiel und hatten bereits in der 5. Minute Grund zum Jubeln. Nach einer Flanke war ex FC-WR Spieler Daniel Hofer mit dem Kopf zur Stelle und erzielte das 1:0. Auch in der Folgezeit waren die Rothenthurner bei dieser Vormittagsmatinee die agilere Mannschaft, konnten aber einige gute Möglichkeiten nicht in weitere Treffer ummünzen. Die Matreier standen vorerst sehr tief und wollten mit schnellen Konterangriffen zum Erfolg kommen. Und dieses Rezept schien für Martin Holzer & Co. voll aufzugehen, denn binnen weniger Minuten gelang es ihnen, das Spiel zu ihren Gunsten zu drehen. Zunächst gelang Rene Scheiber der 1:1 Ausgleichstreffer und nach 29 Minuten gingen die Iseltaler sogar in Führung. Wieder war es Rene Scheiber, der einen Foulelfmeter sicher zum 2:1 verwertete. Mit seinem 21. Saisontreffer übernahm er auch gleichzeitig die Führung in der Torschützenliste der Unterliga West.

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gastgeber den Druck, bissen sich aber an der sehr gut stehenden Matreier Defensive immer wieder die Zähne aus. 13 Minuten vor dem Ende gelang den Rothenthurnern aber doch noch der Ausgleich zum 2:2. Erneut war Daniel Hofer mit einem Kopfball erfolgreich. Dies war zugleich auch der Endstand in dieser Partie.

Stark ersatzgeschwächt musste der FC-WR am Samstag, den 30.5. das Auswärtsspiel in Landskron bestreiten. So standen Trainer Bernd Feil diesmal die gesperrten Legionäre Peter Klancar, Peter Stojanovic, Denis Kaltak und auch Goalgetter Aldamir da Silva nicht zur Verfügung. Dennoch wollten sich die Debanter nach der 0:6 Schlappe gegen Rothenthurn wieder von ihrer besten Seite zeigen und hofften vor dem bevorstehenden Derby gegen Rapid Lienz am kommenden Donnerstag auf einen Punktezuwachs.
Von Beginn an waren die Osttiroler die aktivere Mannschaft und gingen in der 22. Minute in Führung. Kapitän Dominik Tagger höchstpersönlich war es, der aus der Distanz zum 1:0 traf. Die Gastgeber, die sich unbedingt noch den zweiten Tabellenplatz schnappen wollen, kamen danach immer besser ins Spiel und glichen kurz vor dem Halbzeitpfiff durch Julian Brandstätter zum 1:1 aus.

Dieser zu einem psychologisch sehr günstigen Zeitpunkt gefallene Ausgleichstreffer beflügelte die Hausherren und Dominik Vukoja traf nach einem Stanglpass zur 2:1 Führung für die Landskroner. Die Osttiroler ließen sich dadurch aber nicht entmutigen und hatten in ihrer Druckphase Pech, als ein vom Schiedsrichter bereits gegebener Elfmeter auf Intervention seines Assistenten wieder aberkannt wurde.
Die letzten 20 Minuten mussten die Hausherren zu zehnt auskommen, Dominik Vukoja wurde mit der Ampelkarte vorzeitig unter die Dusche geschickt.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren