Musik Sommer Pustertal eröffnet in Lienz

Mit dem Konzert der Capella Duna Mobile beginnt der Kultursommer abseits der Festivals.

Äußerst ansteckende Freude an Musik vermittelt die "Wanderdüne".
Äußerst ansteckende Freude an Musik vermittelt die „Wanderdüne“.

Am besten, man merkt sich den Termin für das kommende Wochenende gleich vor: Sonntag, 14. Juni 2015, 19:30 Uhr. In der Spitalskirche Lienz findet zu diesem Zeitpunkt das Eröffnungskonzert für den Musik Sommer Pustertal statt. Es spielt die Capella Duna Mobile, ein Ensemble, das im Auftrag der Salzburger Festspiele gegründet wurde und wie eine „Wanderdüne“ funktioniert: Die Musiker finden sich zusammen, musizieren gemeinsam und ziehen weiter. Das Ensemble, das man in Osttirol schon von einem Konzert im Jahr 2013 kennt, besteht aus Annelie Gahl und Fani Vovoni, (Violine), dem gebürtigen Lienzer Herbert Lindsberger (Viola und Viola D‘ Amore), Daniel Kartmann (Perkussion und Stimme), Ruedi Kurz (Violone/Viola da Gamba), Johannes Vogt (Theorbe) und Moni Fischaleck Blockflöte/Fagott).

Da die Wanderdüne ein Symbol für Veränderung ist, spiegelt sich das auch in der Musik des Ensembles: So entwickeln sich aus einem Barockwerk jazzige Klänge und die E-Musik ist alles andere als ernst, aber sicher ernst zu nehmen. Das diesjährige Programm hat den Titel „Tränen, Tanz, Triumph und Tod – Musik aus fünf Jahrhunderten entlang der Donau“ und spannt den Bogen von der Alten Musik bis heute. Zu hören sein werden einerseits Ligeti, andererseits Schmelzer, Speer, Uccelini aber auch Bartok und andere.

Das Konzert wird für eine Ö1-Übertragung und CD-Produktion mitgeschnitten, zu spät kommende Besucher können daher wahrscheinlich nicht mehr eingelassen werden. Informationen zum Kartenverkauf hier.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren