Felssturz bei St. Johann löste Autounfall aus

Die Beifahrerseite wurde von einem riesigen Stein getroffen, eine Frau verletzt.

Mehrere hundert Kilogramm wog der Fels, der auf das Auto prallte. Foto: Brunner Images
Mehrere hundert Kilogramm wog der Stein, der auf das Auto prallte. Foto: Brunner Images

Wie aus heiterem Himmel kam es am Montag, 8. Juni, abends um etwa 19:00 Uhr zu einem Felssturz im Gemeindegebiet St. Johann im Walde. Ein Stein von etwa einem Kubikmeter Durchmesser traf ein Auto im vorderen Bereich, beim rechten Reifen. Laut Polizeiinspektion Matrei hatten der Fahrer und insbesondere seine Frau, beide aus Oberleibnig, riesengroßes Glück. Nur eine Sekunde beziehungsweise ein paar Zentimeter haben Schlimmeres verhindert.

Zwar entstand erheblicher Sachschaden am Fahrzeug, doch die Beifahrerin, die ins Krankenhaus gebracht wurde, kam laut Polizeiinformation mit einigen verhältnismäßig kleinen Verletzungen im Unterschenkelbereich davon, während der Fahrer unverletzt geblieben sein dürfte. Der Fels wurde weggeräumt und die Straße ist wieder befahrbar.

Am Schaden des Autos sieht man, welch großes Glück die Beifahrerin hatte.
Am Schaden des Autos sieht man, welch großes Glück die Beifahrerin hatte.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

3 Postings bisher
F_Z

also *Daumen hoch* an die Insassen - Schwein gehabt

Aber "Ein Stein von etwa einem Kubikmeter Durchmesser " tut schon beim Lesen weh - hatte das Ding nun 1m³ Volumen, oder 1m Durchmesser? <- letzteres wären bei einer Kugel in etwa 0.524m³

chiller336

boah - echt riesenglück ghabt - braver schutzengel

Huettenwirt

Da waren wohl viele Schutzengel in der Nähe. Am 6.6. war ich dort um ca. 19 Uhr unterwegs. Wolkenbruchartige Regenfälle mit zum Teil Hagelschlag sind niedergegangen. Kleinere Steine sind dort schon am Samstag abgegangen.