Thal-Assling schließt Saison erfolgreich ab

Es war das letzte Saisonspiel der ersten Klasse A: Am 13. Juni spielte der URC Thal/Assling gegen den SV Dobernik Tristach.

Schon vor Anpfiff wurde der langjährige Trainer der Thaler, Günter Tabernig, von seiner Mannschaft verabschiedet. Ihm war es in seiner fünfjährigen Amtszeit gelungen, aus einem Mittelständler der ersten Klasse einen absoluten Titelkandidaten zu formen. Ab der kommenden Saison wird er bei der Union Matrei auf der Kommandobrücke stehen.

Die Hausherren wollten ihrem Coach auch am grünen Rasen einen gebührenden Abschied bereiten und legten sich gleich mächtig ins Zeug. Bereits in der ersten Minute tankte sich Mohamed Hashala auf der linken Angriffsseite durch, seinen Schuss vom 16er konnte Tristach-Keeper Christoph Gritzer aber zum Eckball abwehren. Auch in den nächsten Minuten blieben die Thaler die spielbestimmende Mannschaft und die Gäste hatten nach zehn Minuten alle Hände voll zu tun, um einen Gegentreffer zu verhindern. Zunächst konnte der Tristacher Schlussmann einen gut angetragenen Distanzschuss von Michael Jungmann parieren und auch bei der anschließenden Ecke war Christoph Gritzer bei einem Kopfball von Kevin Kofler auf dem Posten.

Nach rund 20 Minuten konnten sich die Tristacher aber besser auf das Spiel der Gastgeber einstellen und kamen zu ihrer ersten Möglichkeit. Nach einem über David Franz vorgetragenen Angriff über die rechte Seite kam der Ball zu Tobias Fuetsch, der spielte in den Rückraum auf den heranbrausenden Daniel Angerer, doch dessen Schuss traf einen Thaler Verteidiger. Auf der Gegenseite setzte Robert Gasser nach einer Freistoßflanke von Kapitän Patrick Hainzer den Ball per Kopf knapp am Tristacher Gehäuse vorbei. Dies war zugleich auch die letzte Möglichkeit vor dem Pausenpfiff auf dem neu sanierten Platz in der Theurl Arena Thal.

In der Anfangsphase der zweiten Halbzeit sahen die knapp 250 Besucher ein sehr ausgeglichenes Spiel, das sich großteils im Mittelfeld abspielte. Ab der 59. Minute mussten die Gäste aus Tristach mit einem Mann weniger auskommen. Stefan Webhofer fiel bei einem Tackling unglücklich mit der Hand auf den Ball. Der Unparteiische zeigte in dieser Situation wenig Fingerspitzengefühl und präsentierte dem Tristacher Abwehrspieler die zweite gelbe Karte – eine sehr harte Entscheidung.

Mit einem Dreifach-Wechsel in der 62. Minute wollte der Thaler Trainer seiner Mannschaft noch einmal frischen Wind verleihen. Zehn Minuten später machte sich diese Maßnahme bereits positiv bemerkbar. Nach einer tollen Einzelaktion des eingewechselten Florian Huber spielte dieser einen Querpass auf Lukas Juen. Nachdem er noch einen Gegenspieler überspielt hatte, schoss er ins lange Eck zur 1:0 Führung für die Hausherren ein. Die Antwort der Gäste ließ nicht lange auf sich warten. Nach einem Konterangriff konnte Martin Mitterhofer nur mehr durch ein Strafraumfoul von Marco Fuchs gestoppt werden. Der Gefoulte selbst trat zur Exekution an und verwandelte zum 1:1 Ausgleich.

Nun hatte das Spiel so richtig Fahrt aufgenommen und wieder nur vier Minuten später bekamen die Hausherren ebenfalls einen Elfmeter zugesprochen. Tristach-Keeper Christof Gritzer beging im eigenen 16er ein Foul am eingewechselten Julian Moser. Den dafür verhängten Strafstoß verwandelte Kapitän Patrick Hainzer in der 84. Minute zum 2:1 Endstand. Mit diesem Erfolg schoben sich dieThaler in der Tabelle auf Platz Zwei nach vor, können aber noch vom SK Kirchbach abgefangen werden. Auf jeden Fall war es ein würdiges Abschiedsgeschenk für ihren scheidenden Trainer.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren