„Jenseits der Zeit“ – Entdeckungsreise in Virgen

Die Nationalparkgemeinde hat eine neue Dauerausstellung im Ortszentrum eröffnet.

Bürgermeister Ruggenthaler erhält Unterstützung beim Durchschneiden des Bandes, v.l.: Stefan Stadler (Obmann NP-Ausschuss Virgen), Georg Steiner (Ex-Mitglied Tiroler Nationalpark-Kuratorium), Nathalia und Leonhard Wurnitsch, Bürgermeister Dietmar Ruggenthaler, Florian Jurgeit (NPHT) Fotos: Gruber
Bürgermeister Ruggenthaler erhält Unterstützung beim Durchschneiden des Bandes, v.l.: Stefan Stadler (Obmann NP-Ausschuss Virgen), Georg Steiner (Ex-Mitglied Tiroler Nationalpark-Kuratorium), Nathalia und Leonhard Wurnitsch, Bürgermeister Dietmar Ruggenthaler, Florian Jurgeit (NPHT) Fotos: Gruber

In Virgen hat man eine sinnvolle Verwendung für die Räumlichkeiten der ehemaligen Nationalpark-Infostelle (gleich neben der Tourismus-Information) gefunden: Die Dauerausstellung „Jenseits der Zeit“ wurde dort untergebracht und lädt ab sofort zu einer Entdeckungsreise in die Vergangenheit und Zukunft von Virgen. Im Mittelpunkt stehen sieben Virgener, die ihre Geschichte zu Plätzen in und rund um Virgen erzählen. Die Ausstellung richtet sich sowohl an Einheimische als auch an Gäste, indem Geschichten zur Kultur- und Naturlandschaft Virgens erzählt werden. Die sieben Protagonisten laden mit ihren Berichten dazu ein, die Wander- und Bergtouren selbst zu entdecken. Die Themen reichen dabei vom Bergbau bis zur Alm- und Landwirtschaft.

Die Investitionskosten betrugen laut Auskunft der Gemeinde 150.000 Euro, wobei die EU das Projekt kofinanzierte. Konzipiert und geplant wurde es von der Revital Integrative Naturraumplanung aus Nußdorf-Debant, deren Geschäftsführer Klaus Michor und Maria Mietschnig sind. Im Zuge der Eröffnung am 14. Juni bedankte sich Bürgermeister Dietmar Ruggenthaler für die Investition in das touristische Angebot des Virgentals und übernahm als Betreiber der Ausstellung für die Gemeinde Virgen symbolisch den Schlüssel zu den Räumlichkeiten. Für den Nationalpark Hohe Tauern stellt die neue Ausstellung eine Abrundung des „Indoor-Angebots“ dar. Alle Täler der Nationalparkregion bieten nun spezifische Ausstellungen zu ihrer näheren Umgebung.

„Jenseits der Zeit“ ist im Juni werktags von 8:00 bis 17:00 geöffnet (Dienstag und Donnerstag nur vormittags) und im Juli/August täglich schon von 7:00 bis 20:00 Uhr.

Die Ausstellung fand sofort reges Interesse bei den Besuchern.
Die Ausstellung fand sofort reges Interesse bei den Besuchern.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren