Kinder gestalteten Eulen für die Eule Lienz

Vier HAK-Schülerinnen organisierten eine Bastelaktion für den guten Zweck.

Im Mai und Juni gab es in einigen Osttiroler und Kärntner Volksschulen eine kleine Änderung im Tagesablauf. Nicht Rechtschreibung oder Rechnen standen auf dem Programm, sondern es wurde gebastelt – und zwar nicht einfach irgendetwas, nein, Eulen in allen erdenklichen Variationen waren das Thema. Die fertigen Kunstwerke der Kinder sollen am 24. Juni bei einer „Versteigerung“ zu Geld für das Therapiezentrum Eule Lienz umgewandelt werden. Organisiert wurde die Aktion von vier Schülerinnen der HAK Lienz, von Marlena Greimel, Lisa Huber, Lorena Thurner und Kathrin Winkler. Sarah Walder traf sich für Dolomitenstadt mit ihnen und fragte nach dem Ablauf des Projektes.

v.l.: Die Organisatorinnen der Aktion, die HAK-Schülerinnen Lorena Thurner, Lisa Huber, Marlena Greimel und Kathrin Winkler. Fotos: Marco Leiter
v.l.: Die Organisatorinnen der Aktion, die HAK-Schülerinnen Lorena Thurner, Lisa Huber, Marlena Greimel und Kathrin Winkler. Fotos: Marco Leiter

Ihr habt euch das Projekt für die gemeinnützige Gesellschaft Eule Lienz ausgedacht. Warum engagiert ihr euch gerade dafür?

Marlena: Die Eule Lienz ist ein Therapie- und Förderzentrum für Kinder bis 16 Jahre, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, Kindern mit Wahrnehmungs-, Entwicklungs-, und Verhaltensbeeinträchtigungen zu helfen.

Lorena: Da die Zielgruppe der Eule Kinder sind, haben wir uns überlegt, dass es passen würde, wenn wir bei der Durchführung des Projektes mit Volksschulen aus der Region kooperierten. Insgesamt acht Volksschulen (Lienz Nord und Lienz Süd, Michael Gamper, Debant, Dölsach, Nikolsdorf und aus Kärnten die Volksschulen Kötschach, Oberdrauburg und Greifenburg) erklärten sich bereit dazu, uns bei unserem Vorhaben zu unterstützen. Die Volksschüler bastelten passend zum Namen des Zentrums Eulen in verschiedensten Varianten, die wir dann für die Eule Lienz versteigern werden. Als zusätzlichen Ansporn für die Schüler gab es einen Eulen-Bastelwettbewerb.

Wie seid ihr auf diese Idee gekommen?

Kathrin: Die Eule Lienz trat mit der Bitte an uns heran, Sponsoren für ein Leasing-Auto zu finden, um so die Mobilität der Mitarbeiter zu erhöhen, aber auch, um die allgemeine Bekanntheit der Eule zu steigern.

Marlena: Da wir nicht einfach nur Sponsoren suchen wollten, haben wir uns überlegt, dies in Form einer Versteigerung zu tun und eine Veranstaltung daraus zu machen.

Es war sicher viel Arbeit. Was hat euch motiviert?

Kathrin: Es war auf jeden Fall mehr Arbeit, als wir uns vorstellen konnten. Unsere Motivation war trotzdem sehr hoch, da es sinnvoll und hoffentlich auch nachhaltig ist, eine soziale Organisation zu unterstützen.

Lisa: Wir freuen uns schon sehr, das Ergebnis unserer Arbeit bald sehen zu können und hoffen, mit dem Projekt ein paar längerfristige Sponsoren für die Eule Lienz zu finden. Es ist uns ein besonderes Anliegen, die Eule selbst bekannter zu machen. Viel zu wenige Menschen wissen von dessen wichtiger Arbeit.

Marlena: Es gibt sicher gar nicht so wenige Eltern, die die Hilfe der Eule dankend in Anspruch nehmen würden, wenn sie davon wüssten. Manche getrauen sich vielleicht auch nicht, an die Eule heranzutreten. Auch zu helfen, diese Scheu abzubauen, ist uns wichtig.

Wann und wo findet die Versteigerung statt?

Marlena: Am 24. Juni in der HAK Lienz – und wir hoffen, dass viele Leute kommen. Es wird ein Buffet geben, eine Band wird für Unterhaltung sorgen und natürlich haben wir ein Kinderprogramm vorbereitet, sodass für alle etwas dabei ist. Jene Volksschüler, die beim Bastelwettbewerb gewonnen haben, werden ihre kleinen Preise erhalten und der Höhepunkt wird natürlich die Versteigerung selbst, bei der ganz zum Schluss die „Siegereule“ des Wettbewerbs zu ersteigern sein wird.

Lisa: Wir freuen uns auf alle, die kommen und mithelfen, diese sinnvolle Einrichtung zu unterstützen.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren