Wohnungsförderung soll Bauwirtschaft ankurbeln

Im Tiroler Wohnbauförderungskuratorium wurden Förderansuchen für Neubauten sowie Sanierungsvorhaben beraten und neue Zuschüsse gewährt. Tirolweit werden mit Einmalzuschüssen in der Höhe von rund 10,7 Millionen Euro genau 4.566 Wohnungen sowie mit jährlichen Annuitätenzuschüssen in der Höhe von etwa 354.000 Euro 658 Wohnungen gefördert.

Damit sollen vor allem auch Arbeitsplätze im Bau- und Baunebengewerbe gesichert werden. Man rechnet damit, dass dies bis zu 4.000 Arbeitsplätze betreffen könnte.

„In der letzten Sitzung wurden für das zweite Quartal 2015 insgesamt 903 Neubauwohnungen sowie sechs Heime für ganz Tirol zugesichert. Das Fördervolumen dafür beträgt rund 74,2 Millionen Euro. Für 903 Tiroler Antragsteller in allen Bezirken wird Wohnen damit spürbar leistbarer gemacht“, informiert Landesrat Johannes Tratter, der dem Kuratorium als Wohnbaureferent vorsteht, über das Ergebnis der Zusammenkunft im Landhaus.

Für Osttirol sehen die Zahlen so aus: 41 Wohnungsneubauten werden mit 2.968.785 Euro gefördert. Einen Einmalzuschuss für Sanierungen erhalten 383 Wohnungen, das sind insgesamt 539.367 Euro. Ebenfalls für sanierte Wohnungen wurde ein Annuitätenzuschuss gewährt, der für 56 Wohnungen 37.844 Euro jährlich ausmacht.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren