Sillianer finden Gefallen am Repair Café

Die zweite Ausgabe des Tüftelns statt Wegwerfens lockte viele Besucher an.

Es war nicht immer einfach, aber die Freude der Menschen, deren Gegenstände repariert werden konnten, entschädigte für die Mühe. Fotos: Daniela Kraler
Es war nicht immer einfach, aber die Freude der Menschen, deren Gegenstände repariert werden konnten, entschädigte für die Mühe. Fotos: Daniela Kraler

Ein junger Elektriker brachte es auf den Punkt, als er sagte: „Viel Altes war neu für mich!“ Nicht jeder Gegenstand, der ihm vorgelegt wurde, war einfach zu reparieren, doch er mochte die Herausforderung und die Besitzer freuten sich, wenn das liebgewonnene, kaputte Gerät wieder funktionierte. Ähnlich war es bei Kleidungsstücken, Holzgegenständen und anderem. Der Samstag, 13. Juni, stand ganz im Zentrum des Müllvermeidens.

An die 30 Reparaturen konnten durchgeführt werden. Das Team des Repair Cafés bestand aus drei Näherinnen, einem Holzexperten, vier Elektrikern, einem Computerfachmann, einem Fahrradexperten und zwei Allroundern, die ihre Kenntnisse gerne zur Verfügung stellten. Dafür erhielten sie so manches dankbare Lächeln und selbst wenn ein Gegenstand nicht mehr zu retten war, war da zumindest die Dankbarkeit, dass es noch jemand versucht hatte. Das Freiwilligenteam hat schon zugesagt, beim nächsten Termin am 12. September wieder dabei zu sein, und dass ihnen die Arbeit ausgehen wird, ist recht unwahrscheinlich.

Das Team des Repair Cafés freut sich schon auf die Herausforderungen, die sie beim nächsten Mal, am 12. September, erwarten.
Das Team des Repair Cafés freut sich schon auf die Herausforderungen, die sie beim nächsten Mal, am 12. September, erwarten.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren