Die Ergebnisse des Dolomitenrodeos 2015

Sprint, Rodeo und Pappbootrennen lockten am Samstag viele Zuschauer an.

Die Glocke war eine der Hauptakteurinnen. Nur wer sie zum Klingen brachte, war erfolgreich. Fotos: Brunner Images
Die Glocke war eine der Hauptakteurinnen. Nur wer sie zum Klingen brachte, war erfolgreich. Fotos: Brunner Images

Die Kayak-Fahrer beim Dolomitenrodeo und beim Sprint hatten am 27. Juni einiges zu tun, um mit der Strömung mitzuhalten. Was für sie äußerst anstrengend war, gereichte dem Publikum zur Freude, denn alle Bewerbe waren spannend.

Hier die Ergebnisse: In der Creekklasse siegte Marcel Bloder mit 4.49 äußerst knapp vor Roland Oberleitner (4.52) und Manuel Dejaco (4.58). Ex aequo an vierter Stelle kamen Heli Pramstaller und Organisator Thomas Zimmermann ins Ziel. In der Profiklasse Dolomitenmann gewann Heli Tschappeller mit 4.28 vor Armin Zöttl (4.30) und Vinzenz Janesch (4.31). An vierter Stelle landeten gleich drei Sportler, Stefan Ottner, Jürgen Stich und Chris Jaufenthaler (jeweils 4.32).

Beim 1. Lauf der Österreichischen Staatsmeisterschaft im Kayakfreestyle gewann bei den Damen die Slowakin Nina Csonkova mit 280 Punkten und großem Abstand vor ihrer slowakischen Kollegin Alexandra Cisarova, die 120 Punkte erreichte. Die Drittplatzierte, die Österreicherin Corinna Rebnegger, brachte es auf 100 Punkte, ebenso wie Denise Rebnegger, die allerdings lediglich auf den vierten Platz kam. Bei den Herren siegte auch hier der Grazer Marcel Bloder, mit ganzen 750 Punkten, vor seinem Landsmann Clemens Gastgeber (400 Punkte) und Thomas Zach, der am Ende 180 Punkte hatte.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren