Ein Fußball-Rückblick für die 1. Klasse A

Zu Ende des Fußballjahres schauen wir uns die Stastik ein wenig genauer an.

In der 1. Klasse wurde die Saison 2014/2015 nach einem neuen System gespielt, wodurch es nach dem Herbst eine Trennung in Oberes und Unteres Play Off gab. Diese Neuerung hielt allerdings nur eine Saison an. Inzwischen wurde beschlossen, ab 2015/2016 wieder auf das altbewährte System mit 16 Vereinen in der 1. Klasse A zurückzukehren und mit einer Hin- und Rückrunde zu spielen.

Wir möchten auf die Saison 2014/2015 zurückblicken und haben die 1. Klasse A aus Sicht der Osttiroler Vertreter zusammengefasst.

Thal-Assling begeisterte die gesamte Saison über. Fotos: Brunner Images
Thal-Assling begeisterte die gesamte Saison über. Fotos: Brunner Images

Oberes Play Off:

URC THAL/ASSLING | 2. Platz | 28 Punkte | Torverhältnis 26:20
Die Thaler spielten eine wirklich tolle Meisterschaft. So konnte man in dieser Saison drei der insgesamt vier Pustertal-Derbys gegen Sillian für sich entscheiden, was schlussendlich auch dafür verantwortlich war, dass man den Lokalrivalen in der Tabelle noch abfangen konnte. Im Play Off hatte man nur von der zweiten bis zur vierten Runde einen Durchhänger, als man aus drei Spielen lediglich einen Zähler holen konnte.

FC UNION RAIFFEISEN SILLIAN/HEINFELS | 4. Platz | 24 Punkte | Torverhältnis 22:19
Nicht ganz zufrieden mit der Frühjahrssaison können die Sillianer sein. Mit drei Bonuspunkten ausgestattet, lag man zwar bis zur vierten Runde noch einen Zähler vor dem späteren Meister Dellach/Drau, doch dann ging es steil bergab. Von der fünften bis zur neunten Runde konnten die Sillianer nur mehr einen Zähler auf ihrem Konto verbuchen, womit bereits einige Runden vor Schluss der Meistertitel außer Reichweite war. Der Hauptgrund dafür waren sicherlich die vielen verletzungsbedingten Ausfälle.

SV DOBERNIK TRISTACH | 5. Platz | 19 Punkte | Torverhältnis 14:16
Tristach hatte bereits mit dem Erreichen der Oberen Play Offs das Saisonziel erreicht. Im Frühjahr verkaufte man sich so gut wie möglich und konnte vor allem in den Heimspielen mit den fanatischen Fans im Rücken tolle Leistungen abrufen. Das Ergebnis war der ausgezeichnete dritte Platz in der Heimtabelle. Dass es nicht weiter nach vorne ging, lag an der Auswärtsschwäche. Nur fünf Zähler aus sieben Spielen sprechen eine deutliche Sprache.

TSU VIRGEN | 6. Platz | 17 Punkte | Torverhältnis 31:36
Auch das bekanntlich sehr schwere zweite Jahr nach dem Aufstieg meisterten Christoph Jestl & Co. mit Bravour. Bereits den Sprung in das Obere Play Off hätten ihnen die wenigsten Experten zugetraut. Doch auch im Play Off bot die Mannschaft des scheidenden Trainers Harald Panzl tolle Leistungen, wobei sich das 2:2 Unentschieden gegen den späteren Meister Dellach/Drau als das Highlight der Saison herausstellte.

fussball_nikolsdorf_oberlienz
Schlechter Start und dann auf der Siegerstrecke: TSU Nikolsdorf/SV Oberdrauburg.

Unteres Play Off:

TSU NIKOLSDORF/SV OBERDRAUBURG | 1. Platz | 29 Punkte | Torverhältnis 32:24:
Die Nikolsdorfer erwischten einen schlechten Start in das Play Off und lagen nach zwei Niederlagen auf dem vorletzten Tabellenplatz. Später fingen sich Martin Trutschnig & Co. und konnten bei acht Runden gleich sieben Siege einfahren. Am Ende gab es als Belohnung den 1. Platz im UPO.

FC DÖLSACH | 5. Platz | 21 Punkte | Torverhältnis 26:29:
Schon im Herbst war man in Dölsach mit den Leistungen der Mannschaft nicht zufrieden. Das Wellental setzte sich auch im Frühjahr fort. So lag man nach der achten Runde nur einen mickrigen Zähler vor dem Tabellenletzten. Die Wende war der Auswärtssieg in Oberlienz, mit dem den Klassenerhalt fixieren konnte.

SPORTUNION OBERLIENZ | 6. Platz | 20 Punkte | Torverhältnis 18:18:
Der Aufsteiger aus der zweiten Klasse spielte eine tadellose Herbstsaison. Im Frühjahr hatte Trainer Georg Rohracher ziemliche Personalprobleme, sodass seine Mannschaft nach der siebten Runde sogar auf den letzten Platz zurückfiel. Mit drei Siegen von der elften bis zur 13. Runde schafften die Oberlienzer aber den Umschwung und spielen somit auch in der nächsten Saison in der 1. Klasse.

Die Osttiroler Top-Torjäger:
1. Platz | 23 Tore: Amer JUKAN (SV Nikolsdorf/SV Oberdrauburg)
2. Platz | 22 Tore: Martin TRUTSCHNIG (SV Nikolsdorf/SV Oberdrauburg)
3. Platz | 14 Tore: Kevin KOFLER (Thal/Assling) und Christoph JESTL (TSU Virgen)
5. Platz | 9 Tore: Walter MITTEREGGER (FC Sillian), Patrick HAINZER (Thal/Assling), Martin MITTERHOFER (Tristach), Dominic MATTERSBERGER (Dölsach)

Die Kartenspieler:
Bei den roten Karten liegt Kevin Köffler (Dölsach) mit zwei Platzverweisen in Führung. Jeweils eine rote Karte erhielten Kevin Kofler (Thal/Assling), Manuel Grüner und Matthias Walder (FC Sillian), Stefan Webhofer (SV Tristach), Patrick Bacher (TSU Virgen), Kevin Linder (Nikolsdorf/Oberdrauburg), Julian Gomig, Clemens und Florian Stotter  (alle Oberlienz).
Bei den Ampelkarten liegt Lukas Hanser (Nikolsdorf/Oberdrauburg) mit drei Gelb-Roten in Führung, gefolgt von Mathias Schneeberger (Virgen) mit zwei. Jeweils eine erhielten vier Spieler von Nikolsdorf/Oberdrauburg, je zwei Spieler von Dölsach und Sillian, sowie jeweils ein Akteur von Tristach, Thal/Assling, Virgen und Oberlienz.

Gelbe Karten:
1. Platz | 10 Karten: Michael JUNGMANN (Thal/Assling)
2. Platz | 8 Karten: Daniel ANGERER (SV Tristach) und Lukas HANSER  (Nikolsdorf/Oberdrauburg)
4. Platz | 7 Karten: Christoph JESTL (TSU Virgen) und Kevin KOFLER (Thal/Assling)
6. Platz | 6 Karten: Alexander BÖHM (Sillian), Johannes GANNER (Sillian), Markus SUMERAUER (SV Tristach), Thomas INFELD (Oberlienz), Florian STOTTER (Oberlienz), Christian GANDER (Oberlienz)

Die Marathonmänner:
1. Platz | Julian FÜRHAPTER (FC Sillian): 2.430 Minuten in 27 Spielen (90 Min./Spiel)
2. Platz | Patrick MAIR (Nikolsdorf/Oberdrauburg): 2.414 Minuten in 28 Spielen (86 Min./Spiel)
3. Platz | Ewald JANS (Oberlienz): 2369 Minuten in 27 Spielen (87 Min./Spiel)
4. Platz | Walter MITTEREGGER (FC Dölsach): 2.350 Minuten in 27 Spielen (87 Min./Spiel)
5. Platz | Marco FUCHS (Thal/Assling): 2.340 Minuten in 26 Spielen (90 Min./Spiel)
6. Platz | Michael JUNGMANN (Thal/Assling): 2.324 Minuten in 26 Spielen (89 Min./Spiel)
7. Platz | Martin MICHELER (SV Tristach): 2.295 Minuten in 26 Spielen (88 Min./Spiel)
8. Platz | Christof GRITZER (SV Tristach): 2.261 Minuten in 26 Spielen (86 Min./Spiel)

Insgesamt können alle Osttiroler Vereine mit der abgelaufenen Saison mehr oder minder zufrieden sein. Vier Mannschaften schafften den Sprung in das Obere Play Off und keiner der drei an der Unteren Play Off teilnehmenden Mannschaften musste in die 2. Klasse absteigen. Ob die Rückkehr zum alten Modus den Vereinen mehr entgegenkommt, wird sich in der neuen Saison 2015/2016 zeigen.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren