Das ist er, der Wolf im Nationalpark

Seit einigen Tagen sorgt eine Wolfsichtung für Aufregung. Jetzt gibt es das Foto.

Der junge "Osttiroler" Wolf sorgt seit Tagen für Aufregung. Foto: Privat/NPHT
Der junge „Osttiroler“ Wolf sorgt seit Tagen für Aufregung. Foto: Privat/NPHT

Endlich ist es eindeutig bewiesen: Das Foto, das ein Bergsteiger im Nationalpark Hohe Tauern von einem vermeintlichen Wolf gemacht hat, zeigt tatsächlich einen solchen. Das Tier war dem Fotografen im Maurertal (Gemeinde Prägraten am Großvenediger) vor die Linse geraten. Nach Abklärung durch den Landesbeauftragten für große Beutegreifer, Martin Janovsky, und des Weiteren unter Einbindung von internationalen Wolfsexperten ist der Fall geklärt.

„Die Einschätzung von Experten, dass die großen Beutegreifer sich in Europa und den Alpen wieder ausbreiten, bestätigen sich hiermit“, sagte Landesrätin Ingrid Felipe im Zuge dessen und fügte hinzu: „Nun ist es wichtig, dass wir als Gesellschaft damit ein verantwortungsbewusstes Miteinander pflegen, das nicht zur Ausrottung von Arten führt. Speziell die Tiroler Schutzgebiete können Vorzeigeregionen dazu sein.“

Schäden an Nutztieren sind bis heute aus dem Gebiet nicht bekannt geworden. Die letzte bestätigte Wolfsichtung in Tirol erfolgte Ende des letzten Jahres im Bezirk Reutte. LHStv Josef Geisler sieht die Einwanderung der Wölfe als eine Entwicklung, die stattfindet und zu akzeptieren ist: „Wichtig ist mir zu wissen, ob ein Miteinander zwischen großen Beutegreifern und Nutztieren – speziell auf Tirols Almen – möglich ist. Denn es muss weiterhin gewährleistet sein, dass die Bestoßung der Almen mit Nutztieren möglich ist. Dazu sind Pilotprojekte wie die Arbeit mit Herdenschutzhunden auf den Almen wichtig.“

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren