Weg zwischen Sajat- und Johannishütte gesperrt

Steinschlaggefahr – Zwei Alternativen für trittsichere Bergwanderer.

Der Weitwanderweg von der Sajathütte über die Sajatscharte zur Johannishütte ist aufgrund latenter Steinschlaggefahr ab sofort gesperrt. Das melden die Wirtsleute der Sajathütte auf der Website des hochalpinen „Schlosses in den Bergen“, das auf 2600 Metern Seehöhe in der Venedigergruppe liegt.

„Der Weg bzw. das Gebiet wurde vom Landesgeologen des Landes Tirol gesichtet und die klare Empfehlung ist leider die Sperrung der Verbindung zur Johannishütte. Die Sicherheit geht vor“, schreibt Hüttenwirt Stefan Kratzer und empfiehlt zwei Alternativen:

Entweder über die Kreuzspitze zur Tulpscharte, dann links den Weg zur Johannishütte nehmen (ca. 3,5 Stunden) oder über die Eisseehütte und Zopetscharte zur Johannishütte in ca. fünf Stunden marschieren. Achtung: Beide Varianten sind zwar markiert, aber keine Wanderwege und führen durch alpines Gelände, das „Trittsicherheit“ erfordert.

Die Sajathütte auf 2.600 Metern Seehöhe in der Venedigergruppe. Foto: www.sajathuette.at
Die Sajathütte auf 2.600 Metern Seehöhe in der Venedigergruppe. Foto: www.sajathuette.at
Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren