Jazzige Disney-Ohrwürmer beim Dienstagskonzert

Sara Koell und ihre Freunde verzückten große und kleine Disney-Fans.

Sara Koell ist Disney-Fan und das nicht von ungefähr. Schließlich ist sie Sängerin. Und was wäre der König der Löwen ohne „Can you feel the love tonight“ von Elton John? Oder Arielle die kleine Meerjungfrau ohne „Part of your World“, im Original gesungen von Jodi Benson? Das Dschungelbuch, Beauty and the Beast, Alice im Wunderland – die Liste der berühmten Disney-Filme, begleitet von vielen, vielen Ohrwürmern ist lang und so unglaublich populär, dass man praktisch bei jedem Lied mitsummen kann.

Am Dienstag, 28. Juli, schwelgte mancher im Publikum auf dem Lienzer Hauptplatz in Erinnerungen und auch die kleinen Besucher des Dienstagskonzertes von Sara Koell und ihren Freunden kamen auf ihre Kosten. Zwar sang Sara, begleitet von Rita Goller, Andy Veit, Andi Schiffer und den „Candy Sisters“ die meisten Titel in der englischen Originalversion, aber mitsummen konnten auch jene, die nur die deutschen Texte in- und auswendig kennen. „Disney meets Jazz“ war nicht nur aufgrund der populären Titel ein Ohrenschmaus, sondern auch musikalisch ein weiterer Beleg für Sara Koells umfassendes Musiktalent und ihr gutes Händchen bei der Wahl kongenialer Bühnenpartner.

Fotos: Marco Leiter

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
fb vor 2 Jahren

Wo ist die Romantik von nahezu unplagged geblieben, die feine Musik, wo man auf den Kaffe Terassen noch sich unterhalten konnte?

Nun gibts volle Power, das Dröhnen hört man schon am Johannesplatz. Ist es wirklich das, was man ursprünglich wollte? Und, wenn schon diesevolle Technik und Beleuchtung das Ziel ist, warum wird dann nicht die universielle "Papstbühne" aufgebaut?

Abgesehen davon, die Darbietung von Sarah Koell und der Bühnenpartner war musikalisch ziemlich gut!!