Felix Gall bei EM nur knapp an Bronze vorbei

Der junge Osttiroler Athlet musste sich um zwei Sekunden geschlagen geben.

Felix Gall kam auf den guten aber doch bitteren vierten Platz.
Felix Gall kam auf den guten aber doch bitteren vierten Platz.

Noch vor einem Jahr war Felix Gall als Triathlet unterwegs und erst vor einem Monat schrieb Klara Fuchs in ihrer Kolumne Sportlerherz über sein Leistungstraining. Offensichtlich wirkte dieses, denn jetzt trat er bei den UEC Straßen-Europameisterschaften in Tartu (Estland) an und verpasste nur knapp seine erste Medaille. Eigentlich muss man diese gute Leistung anders formulieren, denn Felix Gall verpasste gar nichts, sondern wurde unglaublicher Vierter!

„Aus unserer Sicht war das ein sensationelles Rennen: Bis zum letzten Fahrer, dem Deutschen Max Singer, lag Felix Gall auf Bronzekurs. Dann musste er sich nur um 2,1 Sekunden geschlagen geben“, freute sich Nationaltrainer Franz Hartl mit seinen Schützlingen. Der Tiroler Patrick Gamper komplettierte mit Rang neun noch das starke Abschneiden der ÖRV-Junioren. Der dritte Österreicher Marcel Neuhauser wurde 43.

Felix Gall (ganz rechts) mit seinen Teamkollegen Patrick Gamper (links) und Marcel Neuhauser.
Felix Gall (ganz rechts) mit seinen Teamkollegen Patrick Gamper (links) und Marcel Neuhauser.
Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz starkem Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Engagement und voller Besetzung weiter, um Sie bestmöglich –
und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren