Die große Herausforderung: der Simonysee Berglauf

Es sind nur 6,6 Kilometer zu laufen, doch die haben es in sich.

Das Ziel des Berglaufs: der Simonysee. Foto: Neo Diesel Osttirol
Das Ziel des Berglaufs: der Simonysee. Foto: Neo Diesel Osttirol

Über 980 Höhenmeter verläuft der Wettbewerb am Samstag, 29. August, entlang von Lärchenwäldern, Bergwiesen und über Gletschermoränen hinauf zum schön gelegenen Simonysee auf 2.361 Metern. Die Strecke ist nicht lang, doch abgesehen von ihrer Schönheit gewiss eine sportliche Herausforderung.

Der Start findet um 10:00 Uhr beim Parkplatz Ströden auf 1.401 Metern statt. Dann geht es über den Waldseilpark Großvenediger, die Maureralmen und die Stoanalm zur Materialseilbahn der Essener-Rostockerhütte, weiter über die Wasserfassung zum Kessriegel und über die Essener-Rostockerhütte zum Simonysee. Dies ist die Strecke für die Einzelwertung. Es gibt auch eine Sprintwertung, für die die Strecke vom Kessriegel bis zur Hütte gewertet wird.

Gestartet wird in drei Klassen: Die Schülerklasse (m/w) gilt ab Jahrgang 1998 und jünger, die Hauptklasse (m/w) ab Jahrgang 1971 und jünger sowie die Masters-Klasse (m/w) für die man spätestens im Jahr 1970 geboren sein muss. Organisiert wird der Simonysee Berglauf vom Verein Neo Diesel Osttirol.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren