Quilts, Skulpturen, Photographic Paintings

Arbeiten von Maria Ernstbrunner, Renato Ernstbrunner und Herbert Nussbaumer.

Die Ausstellung in der Tammerburg zeigt drei künstlerische Techniken im Dialog.

Dass Photographic Paintings, Skulpturen und Quilts zwar sehr unterschiedliche Arbeitstechniken voraussetzen, durchaus aber miteinander in Kommunikation treten können, zeigt eine neue Ausstellung in der Tammerburg. Der gemeinsame Zusammenhang liegt weniger in einer thematischen Einheit, als im Versuch, unterschiedliche künstlerische Ausdrucksweisen miteinander kommunizieren zu lassen und in dieser Atmosphäre die Fantasie und Gefühle des Betrachters anzusprechen.

Maria Ernstbrunner, Obfrau von QUILTIROL zeigt in dieser Ausstellung traditionelle Quilts und solche in Mixed-Media Technik. Renato Ernstbrunner erforscht in seinen Holzskulpturen die Mikrostrukturen des Materials, verstärkt die Grundformen des Ausgangsmaterials und gibt dadurch der freien Assoziation des Betrachters Spielraum. Herbert Nussbaumers Arbeiten basieren auf Fotografien von Elementen der Zivilisation, die meist schon ihr Endstadium erreicht haben – etwa Rost oder verwitterte Mauern. Diese werden durch digitale Bearbeitung zu „Photographic Paintings“, bei denen die ursprüngliche Bildquelle nicht mehr erkennbar ist.

Wer die Ausstellung in der Tammerburg sehen möchte, muss schnell sein, denn sie wird nur vom 29. August bis 1. September jeweils von 10 bis12 Uhr und von 16 bis 20 Uhr geöffnet sein. Die Vernissage zur Ausstellung findet am Freitag, 28. August mit einer Performance von Hannes Kawrza am Saxophon und Christian Troyer (Posaunist im Radio Symphonieorchester Wien) statt.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren