„SOKO Schwammerl“ präsentiert großen Fang

Der Bergwacht Lienz gingen mehrere Pilzdiebe ins Netz. Einer hatte 26 Kilo an Bord.

bergwacht-schwammerl

Als „SOKO Schwammerl“ war die Bergwacht Lienz am vergangenen Wochenende unterwegs, offenbar unterstützt von einem „Pilzhund“ und in jedem Fall erfolgreich. Im Zuge von stichprobenartigen Kontrollen beschlagnahmten die Bergwächter der Einsatzstelle Lienz am Sonntag und Montag in Assling/Bichl, Glanz und am Iselsberg insgesamt 70 Kilogramm Pilze.

Sechs italienische Fahrzeughalter wurden bei der Bezirkshauptmannschaft Lienz angezeigt. In einem Fahrzeug fanden die Bergwächter 26 Kilo der wohlschmeckenden und begehrten Waldfrüchte. Roland Kösslbacher, Leiter der Einsatzstelle Lienz, warnt alle, die demnächst durch Osttirols Wälder streifen und mehr als die erlaubte Menge von zwei Kilogramm an essbaren Pilzen im Rucksack haben: „In den nächsten Wochen ist verstärkt mit Kontrollen seitens der Organe der Tiroler Bergwacht zu rechnen.“

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
schawlo vor 2 Jahren

Wenn man liest, das man in Italien erstmals 8 Euro an die Gemeine zahlen muss, das man überhaupt Pilze sammeln darf da wunderts auch niemanden wenn Sie bei uns die Wälder leerräumen und sich wenig um die Gesetze scheren, naja da sind die Italiener etwas gscheiter wie wir, da ist die "SOKO SCHWAMMERL" ein Tropfen auf den heissen Stein, aber wir Österreicher schauen ja gerne zu wie systematisch unsere Wälder leergeräumt werden und in Italien zu Profit gemacht wird, traurig. Solche Gesetze sind in Österreich auch schon lange überfällig und man könnte dies auch viel leichter nachkontrollieren.