Fichtennadel-Blasenrost: heuer besonders stark

Viele Wanderer wundern sich derzeit über intensiv verfärbte Fichtennadeln.

Laut Aussendung der Bezirkshauptmannschaft Lienz löst eine ungewöhnliche Färbung der Fichtennadeln derzeit bei zahlreichen Wanderern und Bergsteigern Besorgnis aus. Betroffen sind ganze Täler, auch in Osttirol. Ursache dafür ist eine Pilzerkrankung, der sogenannte Fichtennadel-Blasenrost. Dieser Pilz befällt ausschließlich die diesjährigen Triebe, die sich ab Spätsommer gelb-braun verfärben. Im Winter fallen die befallenen Nadeln ab. Da allerdings die Knospen nicht vom Fichtennadel-Blasenrost befallen werden, treiben diese im Folgejahr wieder normal aus.

Foto: BH Lienz
Foto: BH Lienz

Als Wirt für den Fichtennadel-Blasenrost dienen im Winter die Blätter der Alpenrosen. Deshalb liegt das Verbreitungsgebiet dieser Erkrankungen hauptsächlich in den Regionen, wo die Alpenrose wächst. Der Fichtennadel-Blasenrost tritt beinahe jedes Jahr in unterschiedlicher Stärke auf. Im Jahr 2015 zeigt sich der Befall außergewöhnlich stark. Für die Fichte ist dieser Befall in der Regel nicht gefährlich, da sich mehrere Nadeljahrgänge (bis zu zehn) auf dem Baum befinden und ältere Nadeljahrgänge vom Pilz nicht befallen werden. Bei jungen Fichten hingegen kann es bei mehrjährigen Auftreten zu Zuwachseinbußen und Vitalitätsverlusten kommen. Je weniger Schnee es im Winter gibt, desto eher erfriert der Pilz.

Foto: Christoph Hoyer
Foto: Christoph Hoyer
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren