Matreier im Fußballpech, weiter ohne Sieg

Vor rund 250 Zusehern im Tauernstadion Matrei wollte die Elf von Günter Tabernig am 29. August alles daran setzen, um die rote Laterne loszuwerden. Doch bereits in der Anfangsphase stellten die Gäste aus Seeboden ihre Gefährlichkeit unter Beweis.

Nachdem sie bereits nach wenigen Minuten eine hundertprozentige Chance auf den Führungstreffer leichtsinnig vergeben hatten, schlug es in der achten Minute zum ersten Mal im Matreier Tor ein.

Nach einem hohen Ball von der rechten Seite köpfelte Bernhard Abwerzger zum 0:1 ein. Nur zwei Minuten später hatten die Hausherren alerdings Glück, denn der Seeboden-Torjäger Denis Petrovic setzte den Ball per Kopf knapp über das Matreier Tor. Schön langsam kam daraufhin die Heimelf auf Touren und der quirlige Christoph Jestl stellte die Abwehr der Gäste vor einige Probleme. Nach einem Sololauf kam sein Pass auf Rene Scheiber jedoch zu ungenau und der Matreier Goalgetter kam nicht richtig an den Ball.

In der 16. Minute war es dann aber soweit: Rene Scheiber wurde im Strafraum zu Boden gerissen und Schiedsrichter Johann Schrittesser zeigte sofort auf den Punkt. Im Stile eines Klassemannes verwertete der Gefoulte selbst zum 1:1 Ausgleich. Dieser Treffer beflügelte die Hausherren und nur wenige Minuten später setzte sich Oliver Steiner auf der linken Seite durch, zog zur Mitte und Herbert Brugger im Tor der Gäste konnte den Schuss gerade noch zum Eckball abwehren.

Aber auch die Seebodener blieben gefährlich und Matrei-Keeper Adrian Wibmer konnte einen von Martin Abwerzger getretenen, hoch angetragenen Freistoß gerade noch über die Latte lenken. Wenige Augenblicke später hatten die Iseltaler Grund zum Jubeln. Der wiederum sehr spielfreudige Christoph Jestl leitete nach 23 Minuten den Führungstreffer für die Matreier ein. Mit einem Steilpass bediente er den sich auf der rechten Außenbahn freilaufenden Jakob Lukasser und dessen Querpass traf einen hineinrutschenden Seebodener Spieler im Strafraum an der Hand. Erneut entschied der Unparteiische auf Strafstoß. Rene Scheiber ließ sich nicht zweimal bitten und verwandelte zum 2:1.

In der Schlussphase der ersten Halbzeit hatten die Gastgeber noch zwei gute Möglichkeiten, um die Führung weiter auszubauen und vielleicht schon für eine kleine Vorentscheidung zu sorgen. Bei einer Flanke von Christoph Jestl brachte Jakob Lukasser aber zu wenig Druck auf den Ball und der Schlussmann der Gäste konnte seinen Kopfball mühelos parieren. Und in der 40. Minute konnte sich Herbert Brugger bei einem gut angetragenen Freistoß von Christoph Jestl auszeichnen. So blieb es bis zum Halbzeitpfiff bei der knappen 2:1 Führung für die Iseltaler.

Nach dem Seitenwechsel verlief das Spiel sehr ausgeglichen. In der 56. Minute kam Kevin Köfler nach einer schönen Kombination mit Christoph Jestl und Rene Scheiber auf der linken Seite an den Ball, der folgende Stanglpass fiel aber zu ungenau aus und die Gäste-Abwehr konnte diese Situation problemlos bereinigen. Acht Minuten später schlug es auf der Gegenseite ein. Bernhard Abwerzger brachte einen Freistoß hoch auf die zweite Stange, Christian Sperl köpfelte den Ball in die Mitte und Denis Petrovic staubte zum 2:2 Ausgleich ab. Dieser Treffer lähmte vorerst die Angriffsbemühungen der Matreier, die erst kurz vor dem Schlusspfiff wieder zu einer Möglichkeit kamen. Einen Schuss von Christoph Jestl konnte aber der Torhüter der Oberkärntner ohne Mühe parieren.

Wenig später war Schluss im Matreier Tauernstadion und die Iseltaler mussten sich bereits zum dritten Mal in dieser Saison mit einem Unentschieden begnügen.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren