Wieder Oldtimer in Lienz: diesmal als Zeitzeugen

Fahrzeuge aus den 1920er bis 1970er Jahren kommen am 5. September nach Lienz.

Im Rahmen einer Gedenkveranstaltung zum Thema „100 Jahre Erster Weltkrieg“ werden sechs italienische Oldtimer vor der Liebburg Station machen und von 12 bis 15 Uhr dem Publikum vorgestellt. Sechs Wägen, das ist nicht viel, doch die Besonderheit liegt in einem anderen Detail: Jedes Fahrzeug wird ein Jahrzehnt repräsentieren, beginnend bei den 1920er Jahren, über die 1930er, 40er, 50er und 60er bis hin zu den 1970er Jahren.

Der Savio 1100 Sport war in den 1950er Jahren berühmt für seine ungewöhnliche Eleganz. Im Vergleich zu Modellen von heute werden seine Rundungen vielleicht noch deutlicher.
Der Savio 1100 Sport war in den 1950er Jahren berühmt für seine ungewöhnliche Eleganz. Im Vergleich zu Modellen von heute werden seine Rundungen vielleicht noch deutlicher.

Die Route der Oldtimer führt entlang historischer Schauplätze des Ersten Weltkriegs. Der Start der Tour erfolgt am 3. September im italienischen Ferrara, wo es über Breganze nach Asiago geht. Von dort fährt die motorisierte Karawane über Pieve di Cadore nach Cortina d’Ampezzo, um schließlich am Samstag, dem 5. September in Lienz anzukommen. Hier besichtigen sie das Eisenbahnmuseum und mitgereiste Vertreter der Stadt Ferrara werden Bürgermeisterin Elisabeth Blanik zu einem Gespräch treffen, ehe sie weiterfahren.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren