Sportler beim Zuniglauf trotzten dem Wetter

Mountainbike, Berglauf und Nordic Walking: drei Bewerbe und sechs Sieger.

Alle Klassensieger des Zuniglaufs 2015 (v.l.): Christian Rindler, Ingemar Wibmer, Lydia Mattersberger, Barbara Preßlaber, Tanja Lakata, Christopher Preßlaber und Organisator Isidor Meixner (TSU Matrei/Sektion Schi). Fotos: Union Matrei
Alle Klassensieger des Zuniglaufs 2015 (v.l.): Christian Rindler, Ingemar Wibmer, Lydia Mattersberger, Barbara Preßlaber, Tanja Lakata, Christopher Preßlaber und Organisator Isidor Meixner (TSU Matrei/Sektion Schi). Fotos: Union Matrei

Kurz vor dem Start regnete es in Strömen und es sah fast nach einer Absage des 4. Matreier Zuniglaufs aus, doch dann hörte gegen 9:00 Uhr morgens nicht nur der Regen auf, sondern die Sonne kam hervor und an die 100 Sportler standen wettkampfbereit im Startgelände. Sie konnten zwischen drei Bewerben wählen: Mountainbike, Berglauf und Nordic Walking. Zu bewältigen waren in jedem Fall 900 Höhenmeter vom Sportplatz des SV Zunig bis hinauf zur Zunig Alm, die auf 1.855 Metern liegt.

In der Klasse Mountainbike dominierte der Matreier Christopher Preßlaber vom Start weg. Er hatte bereits den Zuniglauf 2013 gewonnen. Rang zwei ging eher überraschend an Sandro Steiner aus Prägraten vor dem Lienzer Michael Zanon. Bei den Damen wiederholte die Lienzerin Tanja Lakata ihre Siege der vergangenen Jahre und schloss damit nahtlos an ihre Erfolge dieser Saison an. Zweite wurde die Lienzer Studentin Johanna Schuß vor Sonja Rindler.

Im Berglauf hatte Lokalmatador Ingomar Wibmer einiges zu tun, um den Kärntner Manuel Seibald auf Distanz zu halten, was schließlich gelang. Rang drei ging an Meinhard Gsaller aus Hopfgarten. Bei den Damen war die Matreierin Barbara Preßlaber quasi ohne Konkurrenz und feierte einen weiteren Sieg in einer erfolgreichen Laufsaison. Hinter ihr kamen Silvia Rindler und Manuela Niederegger ins Ziel.

In der Klasse Nordic Walken feierte bei den Damen Lydia Mattersberger einen ungefährdeten Sieg. Mehr als drei Minuten Vorsprung hatte sie auf ihre stärksten Konkurrentinnen Marianne Rainer aus Matrei und Ingeborg Gasser aus Virgen. Christian Rindler aus Schlaiten, einer der stärksten Osttiroler Läufer, versuchte sich diesmal als Nordic Walker und siegte vor Stefan Rindler und Markus Rainer.

Die Mannschaftswertung, bei der die „Mittelzeit“ ausschlaggebend war, gewann das Team der Bergrettung Matrei mit Hannes Marinelli, Klaus Ranacher und Kurt Resinger.

Die Ergebnisse im Detail:
Zuniglauf 2015 Ergebnisliste nach Klasse
Zuniglauf 2015 Ergebnisliste nach Mannschaft

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren