FC-WR bleibt weiterhin erfolgreich

Vor einer schweren Aufgabe standen am Sonntag, 6. September, die Kicker des FC-WR Nußdorf-Debant. Gegner in der siebtern Runde der Unterliga West war der starke Aufsteiger aus Dellach/Drau. Die Drautaler, die am letzten Wochenende trotz doppelter Unterzahl einen 4:3 Auswärtssieg gegen den FC Mölltal feiern konnten, gingen mit viel Selbstvertrauen in dieses Spiel und wollten den leicht favorisierten Osttirolern ein Bein stellen.

Aber auch Dominik Tagger & Co. reisten nach vier vollen Erfolgen in Serie mit breiter Brust ins Drautal.

Die Debanter erwischten einen Auftakt nach Maß. Nicht einmal 60 Sekunden waren im Dellacher Waldbadstadion vor rund 450 Besuchern gespielt, ehe die Gäste erstmals Grund zum Jubeln hatten. Die Hintermannschaft der Hausherren verschätzte sich bei einem hohen Ball völlig, Aldamir da Silva nahm den Ball wunderbar herunter, ließ mit einem gekonnten Haken den Keeper der Dellacher aussteigen und schoss aus spitzem Winkel zur 1:0 Führung ein. Die Gastgeber brauchten rund 15 Minuten, um sich von diesem Schock zu erholen und – angetrieben von Hannes de Zordo – besser ins Spiel zu komen. Thomas Schaunig sorgte nach 22 Minuten für den Ausgleich. Nach einem Zuspiel von Richard Moritzer schlenzte der Ex-Rapid Lienz-Spieler den Ball vom 16er zum 1:1 ins Netz. Da danach beide Torhüter ihren Job bestens erledigten, blieb es bis zur Pause beim leistungsgerechten Unentschieden.

Nach dem Seitenwechsel wurden die Zweikämpfe immer intensiver und das Spiel nahm an Härte zu. Nachdem die Gäste durch Raoul Iglesias eine tolle Möglichkeit vergeben hatten, scheiterte kurz darauf Dellach-Spielmacher Hannes de Zordo an einem tollen Reflex von FC-WR-Keeper Thomas Heinzle. Unrühmlicher Höhepunkt in dieser Phase war in der 62. Minute die rote Karte gegen FC-WR-Spieler Marcus Neunhäuserer wegen einen rüden Fouls. Auffallend auch, dass der Unparteiische zwischen der 69. und 75. Minute gleich vier Mal wegen eines Foulspiels die gelbe Karte zücken musste.

Die Hausherren wurden in numerischer Überlegenheit immer offensiver und öffneten damit auch den Osttirolern die für Konterangriffe benötigten Räume. Und da die Debanter eben über Spieler mit einer hohen individuellen Klasse verfügen, rächte sich die Spielweise der Dellacher nach 73 Minuten. Legionär Peter Stojanovic schloss eine tolle Einzelaktion mit dem Treffer zur 2:1 Führung für den FC-WR ab. Dieser Treffer wirkte für die Drautaler wie ein K.O.-Schlag und sie konnten sich bis zum Schlusspfiff keine nennenswerten Torchancen mehr herausspielen. Lediglich in einer Situation hätte der Unparteiische nach einem aus Sicht der Dellacher klaren Strafraumfoul auf Elfmeter entscheiden müssen.

So blieb es am Ende bei einem etwas glücklichen 2:1 Erfolg für den FC-WR, der nach dem bereits fünften Sieg in Folge weiterhin auf dem ausgezeichneten dritten Tabellenplatz in der Unterliga West liegt. Der zweite Osttiroler Vertreter, die Union Matrei, war hingegen an diesem Sonntag nicht im Einsatz, da das Spiel gegen die WSG Radenthein witterungsbedingt abgesagt werden musste.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren