Breite Zustimmung für Tempo 30 in Virgen

Die 30 km/h-Zone im Zentrum hat sich bewährt, jetzt folgen zwei weitere Wohngebiete.

Große Einigkeit herrscht in Virgen dazu, dass die 30 km/h-Zone die Lebensqualität im Gemeindegebiet erhöht hat.
Große Einigkeit herrscht in Virgen dazu, dass die 30 km/h-Zone die Lebensqualität im Gemeindegebiet erhöht hat.

Vor einem Jahr hat die Gemeinde Virgen im Zentrum von Obermauern eine 30er-Zone eingeführt, nachdem sich die Bevölkerung mehrheitlich dafür ausgesprochen hatte. „Das Tempolimit hat sich bewährt“ erläutert Bürgermeister Dietmar Ruggenthaler und fährt fort:. „Es trägt wesentlich zur Verkehrssicherheit, vor allem für die Kinder bei. Im Bereich der Kirche Maria Schnee sind zudem viele Wallfahrer unterwegs.“ Auch die Lärmentwicklung sei dadurch geringer geworden.

Aufgrund der positiven Erfahrungen hat der Gemeinderat nun die Einrichtung von 30er-Zonen in zwei weiteren Wohngebieten angeregt: im Bereich Haslachweg, Holunderweg, Lindenweg, Sonnenweg. Eine weitere Zone ist am Angerweg und Bachweg geplant. Auch hier wurde die betroffene Bevölkerung dazu befragt. Laut Informationen der Gemeinde haben sich fast hundert Prozent für die Geschwindigkeitsbeschränkung ausgesprochen. Der Auftrag für die Ausarbeitung eines verkehrstechnischen Konzeptes ging an das Planungsbüro Huter-Hirschhuber. Die Virgener werden vor der konkreten Umsetzung noch einmal die Möglichkeit haben, Wünsche und Anregungen einzubringen, heißt es aus dem Bürgermeisterbüro.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren