„Indian Summer“-Führungen im Nationalpark

Der Herbst verwandelt die Hohen Tauern in ein goldgelbes und rotbraunes Feuerwerk.

Erste Anzeichen des "Indian Summer" im Nationalpark. Fotos: NPHT/Jurgeit
Erste Anzeichen des „Indian Summer“ im Nationalpark. Fotos: NPHT/Jurgeit

Ehe sich das Hochgebirge in den „Winterschlaf“ begibt, präsentieren sich die Wälder kontrastreich wie zu keiner anderen Jahreszeit. Die Nationalparkranger haben passend dazu ein eigenes Herbstprogramm zusammengestellt, dessen Führungen Mitte September starten.

Im Defereggental veranstalten die Nationalparkranger eine spezielle Zirbenführung.
Im Defereggental veranstalten die Nationalparkranger eine spezielle Zirbenführung.

Zwischen 18. September und 26. Oktober bietet der Nationalpark Hohe Tauern ausgewählte Herbsttouren, die die Natur im „Indian Summer“ in den Vordergrund rücken. Die Gipfel der Hohen Tauern sind im Herbstlicht zum Greifen nahe und die Brunft der Hirsche sowie der Kampf um die Revierherrschaft haben begonnen. Andere Tiere bereiten sich ruhiger auf den Winter vor: Die Zugvögel sammeln sich für ihre Reise in den Süden. Den Murmeltieren steht eine lange Winterruhe bevor.

Die Führungen der Nationalparkranger finden unter anderem zu folgenden Themen statt: „Nahrung der Natur – Beeren“ (Führung im Virgental), „Der Duft der Zirbe“ (im Defereggental), „Am Puls der Wildtiere (NatureWatch-Tour in Kals) und „Indian Summer im Paradies“ (in Matrei). Jede der Führungen findet zu mehreren Terminen statt.

Entlang des Dorferbachs konzentriert sich die Führung auf die Wildtiere.
Entlang des Dorferbachs konzentriert sich die Führung auf die Wildtiere.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren