Heimsieg: Union Matrei schlägt SG Drautal 2:0

Sieben lange Runden mussten die Matreier und ihre treuen Fans auf den ersten Saisonsieg in der Unterliga West warten, doch am 12. September war es dann endlich soweit. Allerdings war es für die Mannschaft von Günter Tabernig ein hartes Stück Arbeit, die sehr spielstarke Mannschaft aus dem Drautal in die Schranken zu weisen.

Bereits in der Anfangphase hatten die Hausherren das Glück, nicht schon früh in Rückstand zu geraten. Zweimal verhinderte Keeper Benedict Unterwurzacher Schlimmeres.

Zunächst konnte er einen Schuss des vor ihm auftauchenden Jure Skafar glänzend parieren. Der Ball sprang hoch in Richtung Matreier Tor zurück, doch der Keeper der Hausherren konnte im Zurücklaufen den Ball gerade noch vor der Torlinie abwehren.Die Iseltaler bemühten sich zwar redlich ins Spiel zu kommen, taten sich aber gegen die gut stehende Defensive der Oberkärntner sehr schwer. Erst nach einer halben Stunde kamen die Matreier zu ihren ersten Chancen.

Nach einem Fehler des Drautaler Keepers kam Moritz Mair an den Ball, sein Schuss konnte aber von der Gästeabwehr gerade noch auf der Linie geklärt werden. In der 39. Minute tankte sich Christoph Steiner auf der linken Seite durch, brachte den Ball zu dem im Rückraum lauernden Moritz Mair, doch dieser setzte das Spielgerät knapp über das Tor der Gäste.

Drei Minuten vor dem Halbzeitpfiff brandete erstmals Jubel unter den rund 350 Besuchern im Matreier Tauernstadion auf. Nach einem Tumult im Strafraum der Gäste wurde Rene Scheiber zu Fall gebracht und Schiedsrichter Spöck zeigte ohne zu zögern auf den Elfmeterpunkt. Der Matreier Goalgetter selbst schnappte sich das Leder und schoss zur 1:0 Pausenführung für die Hausherren ein.

Nur zwei Minuten waren nach Wiederanpfiff gespielt, ehe die großteils mit Legionären angetretenen Gäste eine Riesenchance auf den Ausgleich hatten. Der sehr auffällig agierende Zan Cankar brachte den Ball von der rechten Angriffsseite gefährlich zur Mitte und Zan Kramars Kopfball ging um Haaresbreite am Matreier Tor vorbei. Auf der Gegenseite scheiterte Rene Scheiber am Gäste Keeper, den zurückspringenden Ball brachte Christoph Jestl zwar im Tor unter, doch der Unparteiische entschied in dieser Situaton zu Recht auf Abseits und anerkannte den Treffer nicht.

Die Matreier mussten danach all ihre Kampfkraft aufbringen um die sehr quirligen Gäste Angreifer unter Kontrolle zu bringen. Doch mit vereinten Kräften konnten sie die gefährlichen Vorstöße der Drautaler immer wieder im letzten Moment unterbinden. Im Angriff war bei den Iseltalern einmal mehr Rene Scheiber das Maß aller Dinge. So scheiterte er in der 66. Minute nach Zuspiel von Kevin Köfler an einer tollen Parade das Drautaler Keepers. Sieben Minuten später tankte sich der Matreier Goalgetter auf der linken Seite durch und konnte von Franci Bicek im Tor der Gäste nur mehr durch ein klares Foul gestoppt werden.

Wiederum schnappte sich Rene Scheiber den Ball und verwandelte eiskalt zum 2:0. Dieser Treffer war gleichzeitig die Vorentscheidung in diesem Spiel. Die Gäste steckten danach auf und so kamen die Iseltaler in der Schlussphase noch zu guten Möglichkeiten das Score in die Höhe zu schrauben. Die letzte Möglichkeit hatte Jakob Lukasser, der  einen gut getimten Stanglpass von Rene Scheiber aber um Haaresbreite verfehlte.Beim Schlusspfiff von Schiedsrichter Spöck merkte man direkt welche Last den Matreier Spielern mit diesem Erfolg von den Schultern fiel. Mit tollem Einsatz und Kampfbereitschaft konnte man den ersten Dreier einfahren und gleichzeitig den letzten Tabellenplatz in der Unterliga West abgeben.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren