Seinerzeit: Nacktbaden am Tristacher See?

Letzter Teil der Rückblick-Serie – der heiße Sommer 1994.

Mit einem filmischen Rückblick auf den Sommer 1994 schließen wir eine erfolgreiche Videoserie ab. „Osttirol Seinerzeit“ brachte die vor 21 Jahren von Taura Film produzierten Videokassetten mit dem Titel „Osttirol im Bild“ ins Internet und fand ein weit größeres Publikum, als es dem Original je beschieden war. Rund 50.000 Mal wurden die Videos bisher auf dem Youtube-Channel von Dolomitenstadt abgespielt.

In der letzten Folge wird es noch einmal heiß. Zuerst beim Bungee-Jumping in Matrei, dann bei einer historischen Brandbekämpfung in Sillian und schließlich im Strandbad. Videoreporter Reinhard Salcher und Kameramann Clemens Herzog stellen am Tristacher See die Frage: „Nacktbaden – Ja oder Nein?“ Gleich anschließend geht's um Riesenkarpfen, die den See unsicher machen. Musiker Gerhard Lindler tritt dabei als Biologe vor die Kamera.

Und zum Finale gibt es einen sehenswerten und auch etwas nachdenklich stimmenden Beitrag über die damals noch existierende Villgrater Kulturwiese. Sehen Sie sich das an!

Alle Folgen gibt es als Playlist auf dem YouTube-Channel von Dolomitenstadt.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren