Bartgeierzählung 2015: Zählen Sie mit!

Am 10. Oktober werden in den gesamten Alpen hunderte Beobachter mitmachen.

Bartgeier Lea auf einem seiner Flüge im Dorfertal. Foto: NPHT
Bartgeier Lea auf einem seiner Flüge im Dorfertal. Foto: NPHT

Seit vielen Jahren gibt es im Nationalpark Hohe Tauern einen alpenweit koordinierten Bartgeierzähltag. Auch in diesem Jahr werden wieder hunderte Beobachter im gesamten Alpenbogen innerhalb einer Woche die Bartgeier zählen. Die Zähltage finden vom 3. bis 11. Oktober statt, zentraler Beobachtungstag ist Samstag, der 10. Oktober.

Die besten Chancen auf Bartgeierbeobachtungen in Österreich hat man im Hochgebirge, von der Obersteiermark über die Hohen Tauern bis nach Vorarlberg. Sollten Sie einen Bartgeier beobachten, melden Sie dies bitte an das Bartgeier-Team unter der Telefonnummer 0664 / 820 30 55 oder per e-Mail unter beobachtung@gmx.net. Mehr Informationen gibt es hier. Mitmachen kann jeder.

Bartgeier zählen mit einer Spannweite von fast drei Metern zu den größten Vögeln Europas. 100 Jahre nach ihrer Ausrottung startete 1986 im Nationalpark Hohe Tauern das erfolgreiche Artenschutzprojekt. Heute leben wieder gut 200 der großen Aasfresser in den Alpen, ca. 30 davon in Österreich. Alleine 2015 sind alpenweit im Freiland 19 Junggeier erfolgreich ausgeflogen, einer davon in Österreich. Zusätzlich wurden heuer noch neun Junggeier aus dem internationalen Zuchtprogramm ausgewildert, zwei davon im Osttiroler Dorfertal, um den Bestand zu stützen und um die genetische Vielfalt zu erhöhen. Bartgeier sind sehr mobil und legen auf ihren Wanderungen durch die Alpen hunderte Kilometer am Tag zurück. Der Nationalpark Hohe Tauern ist deshalb auf die Mithilfe vieler Beobachter angewiesen, um den Bartgeierbestand unter Kontrolle zu halten.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren