Wichtiger Heimsieg des SV Dobernik Tristach

Vor einem sogenannten Sechs-Punkte-Spiel standen die Tristacher Fußballer am 17. Oktober im Heimspiel gegen die zweite Mannschaft des Kärntner Landesligisten, den ASKÖ Gmünd 1b. Nach nur einem Punkt aus den letzten sechs Spielen war man in der Tabelle der ersten Klasse A auf den 14. Platz zurückgefallen und brauchte unbedingt einen vollen Erfolg, um sich etwas Luft im Abstiegskampf zu verschaffen.

Die erste Möglichkeit vor rund 100 Besuchern im Lois Walder Stadion hatten allerdings nach nur sechs Minuten die Gäste aus Oberkärnten.

Philip Aschbacher lief alleine auf das Tristacher Tor zu, legte sich den Ball dann allerdings etwas zu weit vor und Keeper Christoph „Zwicker“ Gritzer war zur Stelle, um diese große Möglichkeit zu vereiteln. Praktisch im Gegenzug bediente Ex-Rapid Lienz-Kicker Hannes Konrad den sich freilaufenden David Schett, doch dieser setzte den Ball am Gmünder Kasten vorbei. Mit welchem Kampfgeist die Hausherren an diesem Tag bei der Sache waren, bewies dann die neunte Spielminute. Christian Schneider warf sich mit letztem Einsatz in den Schuss von Philip Aschbacher, der ansonsten wohl seinen Weg ins Tristacher Tor gefunden hätte. Nach einem kurzen Leerlauf zwischen der zehnten und 25. Minute setzten die Gastgeber das erste Ausrufezeichen in diesem Spiel. Nach einem hohen Ball in den Strafraum wurde der Ball ideal auf den in der Mitte lauernden Hannes Konrad zurückgelegt und dieser köpfelte zur 1:0 Führung ein. Nur drei Minuten später hatten die Heimischen Glück, als eine Direktabnahme von Sandro Unterkofler auf die obere Latte ihres Tores fiel.

In der 37. Minute brannte dann erneut Jubel unter den Tristacher Fans auf. Nach einem Strafraumfoul an Matthias Pedarnig verwandelte Christian Schneider den dafür diktierten Elfmeter zum 2:0 für die Hausherren. Kurz vor dem Pausenpfiff fanden diese sogar noch die Möglichkeit auf den dritten Treffer vor. Nach Zuspiel von Hannes Konrad legte sich aber der pfeilschnelle Stefan Steinlechner den Ball etwas zu weit vor und Gmünd-Keeper Stefan Podesser konnte einen weiteren Gegentreffer verhindern.

Nach dem Seitenwechsel versuchten die Oberkärntner zwar alles, um den baldigen Anschlusstreffer zu erzielen, doch die Tristacher Abwehr rund um Kapitän Martin Micheler stand bombensicher und unterband die Angriffsversuche der Gäste bereits in deren Entstehung. Mit schnellen Konterangriffen entschieden die Hausherren die Partie binnen vier Minuten endgültig für sich. Zunächst erzielte Alexander „Ali“ Huber das 3:0 und in der 68. Minute erhöhte Hans „Honne“ Zoier auf 4:0.

Die Gmünder präsentierten sich danach in der Defensive offen wie ein Scheunentor und konnten nur mit viel Glück weitere Gegentreffer vorerst verhindern. Schüsse aus kurzer Distanz konnten im letzten Moment abgeblockt werden oder gingen knapp am Tor vorbei und bei einem Freistoß von Hannes Konrad auf’s kurze Eck konnte der Keeper der Gäste den Ball gerade noch auf der Linie abwehren. Die Tristacher belohnten sich für ihre tadellose Leistung an diesem Nachmittag dann aber doch noch in allerletzter Minute. Nach Zuspiel des eingewechselten Lukas Bundschuh war Hannes Konrad zur Stelle und stellte mit einem Schuss ins lange Eck den Endstand von 5:0 her.
Mit diesem Sieg rückten die Schattseit’ner in der Tabelle auf den zehnten Platz vor und können optimistisch an die nächsten Aufgaben herangehen.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren