Matrei beendet eine erfolgreiche Ranggler-Saison

Mit weiteren Siegen geht die SU Raika Matrei in die verdiente Winterpause.

v.l.: Trainer Franz Holzer mit seinem Team: Philip Holzer, Simon Lang, Kevin Holzer, Jakob Stemberg, Lukas Mattersberger, Matteo Huber mit dem Wanderpokal für die Tiroler Vereinspunktewertung
v.l.: Trainer Franz Holzer mit seinem Team: Philip Holzer, Simon Lang, Kevin Holzer, Jakob Stemberg, Lukas Mattersberger, Matteo Huber mit dem Wanderpokal für die Tiroler Vereinspunktewertung

Der Saisonabschluss in St. Leonhard im Passeiertal zeigte einmal mehr die Stärke der Osttiroler Ranggler. Matteo Huber gewann zum 13. Mal die Klasse der 6–8 Jährigen, somit war er bei jedem Punkteranggeln dieser Saison auf dem Stockerl. Klassenaufsteiger Simon Lang (8–10 Jahre) sicherte sich mit dem Finalsieg über Martin Auer seinen siebten Saisonsieg. Einen Doppelsieg gab es in der Klasse 12–14 Jahre durch Lukas Mattersberger vor Kevin Holzer. Philip Holzer wiederum heimste den vierten Klassensieg für die Osttiroler ein. Zudem wurde Philip Holzer vom Ehrenpräsident des Salzburger Rangglerverbandes Günther Heim für den „Schönsten Wurf des Turniers“ ausgezeichnet. Den Vier-Ländervergleichskampf gewann Tirol mit 21 Punkten vor Salzburg (20 Punkte), Schweiz (10 Punkte) und Südtirol (9 Punkte).

Das Rangglerjahr 2015 war für den SU Raika Matrei in den Schüler-und Jugendklassen eine klare Erfolgstour. Mit 388 Punkten fiel der Sieg Matreis in der Vereinspunktewertung, an der mehr als 40 Vereine aus dem Alpenraum mitgemacht hatten, überlegen aus. Besondere Freude bereitete dem Sportverein aus Matrei in diesem Jahr der Jugendstaatsmeistertitel des 15-jährigen Philip Holzer sowie der Jugendvizealpenländerkönig, den sich der 16-jährige Emanuel Warscher holte. Weiters groß gefeiert wurden der Hundstoansieg von Simon Lang und die zwei Schülervizemeistertitel durch Lukas Mattersberger.

Philip Holzer wurde mit dem schönsten Wurf des Turniers von Günther Heim mit dem Buch ,,Mythos Hundstoan” ausgezeichnet
Philip Holzer wurde von Günther Heim mit dem Buch ,,Mythos Hundstoan” ausgezeichnet, weil er den schönsten Wurf des Turniers hinlegte.

Insgesamt konnte der Verein in 22 Bewerben 50 Klassensiege feiern. Die Matreier Erfolgsbilanz des Jahres sieht beeindruckend aus:
Tiroler Mannschaftsvereinsmeister
Tiroler Vereinspunktesieger
Vereinspunktesieger des gesamten Alpenraumes
Jugendstaatsmeister/ Schülervizestaatsmeister
Jugendvizealpenländerkönig
Schülervizealpenländerkönig
Hundstoansieg
Jugendhogmoar sowie 2. und 3. Rang
Schülerhogmoar und 3. Rang
Jugendländermeister
4 Tiroler Einzelmeistertitel
3 Tiroler Vizemeistertitel
6 dritte Ränge Tiroler Meisterschaft
50 Klassensiege
34 zweite, 31 dritte, 22 vierte Ränge

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren