Begräbnistrend geht auch in Lienz zur Einäscherung

Im Vorjahr wurden 52 Urnen- und 81 Sargbeerdigungen gezählt.

2002 registrierte die städtische Friedhofsverwaltung in Lienz neun Urnenbestattungen, 2014 waren es bereits 52. Zum Vergleich: dem standen 81 Sargbeerdigungen gegenüber. Engpass bei Urnengräbern gibt es dennoch keinen. Der modular geplante „Garten der Ruhe“ – wie die Urnengräber von der Stadt genannt werden – hat derzeit noch 42 freie Nischen, die man nicht reservieren kann. Sie werden bei Bedarf vergeben.

Die Urnenbestattung boomt. In Lienz führt der letzte Weg immer häufiger in den "Garten der Ruhe". Fotos: Brunner Images
Die Urnenbestattung boomt. In Lienz führt der letzte Weg immer häufiger in den „Garten der Ruhe“. Fotos: Brunner Images

Ähnlich wie bei den Erdgräbern kann man auch das Urnengrab als Familiengrab anmieten. Eine Zweiernische kostet für zehn Jahre „Ruhefrist“ 366 Euro. Verlängert man die Frist um fünf Jahre, werden weitere 423 Euro fällig. Für eine Vierernische zahlt man an die Friedhofsverwaltung der Stadt für 10 Jahre 565 Euro. Die Verlängerung um weitere fünf Jahre schlägt sich mit 657 Euro zu Buche.

Man kann Zweier- und Vierernischen auf zehn Jahre mieten. Platz ist derzeit noch genug.
Man kann Zweier- und Vierernischen auf zehn Jahre mieten. Platz ist derzeit noch genug.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren