Nullnummer gegen den SV Lind in Nußdorf-Debant

Das Spitzenspiel der Unterliga West endete im Aguntstadion torlos.

Beide Mannschaften gingen am 31. Oktober stark ersatzgeschwächt in dieses Spitzenspiel der Unterliga West. Die Gastgeber hatten dabei die Chance sich mit einem vollen Erfolg noch den Herbstmeistertitel zu sichern.

Der FC-WR, bei denen diesmal David Oberhuber, Tobias Fuetsch und Dusan Simic nicht zur Verfügung standen, übernahm von Beginn an das Kommando und erspielte sich eine klare Feldüberlegenheit. Das Einzige was man der Elf von Trainer Ibel Alempic in dieser sehr druckvollen Anfangsphase vorwerfen konnte, war die mangelnde Chancenverwertung. Zahlreiche vielversprechende Möglichkeiten auf den Führungstreffer wurden vom besten Linder an diesem Tag, Torhüter Alexander Zagler, zunichte gemacht. Die absolute Topchance im ersten Spielabschnitt auf das 1:0 vergab Dominik Sporer, dessen gut platzierter Kopfball vom Keeper der Gäste, gerade noch an die Latte gelenkt werden konnte.

So ging es mit einem für die Gäste mehr als schmeichelhaften 0:0 in die Kabinen. Auch nach dem Seitenwechsel bot sich den rund 300 Besuchern im Aguntstadion Nußdorf/Debant ein ähnliches Bild. Die Gäste überließen den Debantern sehr viel Platz und zogen sich sehr weit zurück. Rund 30 Meter vor dem Tor agierten die Linder dann aber sehr kompromisslos, was zahlreiche Freistöße für den FC-WR zur Folge hatte.

So auch in der 68. Minute. Kapitän Dominik Tagger brachte den Ball von der linken Seite gefährlich aufs kurze Eck, doch Alexander Zagler war aufmerksam und konnte das Spielgerät zum Eckball abwehren. Im Anschluss an diesen kam Raoul Iglesias auf Höhe des Strafraumes an den Ball, doch sein Schuss konnte erneut vom Linder Keeper pariert werden.

Drei Minuten später gab es Aufregung im Strafraum der Gäste. Nach einem vermeinltichen Foulspiel an Peter Stojanovic reklamierten die Osttiroler Elfmeter, doch die Pfeife des sehr umsichtig agierenden Schiedsrichters Michael Maier blieb in dieser Situation stumm.

Debant griff an, doch die Defensive von Lind war nicht zu knacken. Foto: Brunner Images
Debant griff an, doch die Defensive von Lind war nicht zu knacken. Foto: Brunner Images

In der 74. Minute hätte dann nach einer tollen Angriffsaktion eigentlich der Führungstreffer für den FC-WR fallen müssen. Dennis Jeller schickte mit einem gut getimten Steilpass Aldamir da Silva auf die Reise, dieser überspielte noch eine Linder Verteidiger und spielte den Ball ideal auf den im Rückraum lauernden Peter Stojanovic. Der Legionär in den Reihen der Hausherren bekam aber zu wenig Druck auf den Ball und so konnte der Keeper der Gäste diesen problemlos parieren.

Die Oberkärntner hatten alle Hände voll zu tun den von ihnen angestrebten Punkt zu verteidigen, was ihnen schlussendlich auch gelang. Die letzte Möglichkeit gab es kurz vor dem Schlusspfiff. Aldamir da Silva tankte sich auf der rechten Angriffsseite durch, spielte den Ball auf den mitlaufenden Dennis Jeller, doch dessen Schuss mit seinem schwächeren linken Fuß fiel zu schwach aus um Alexander Zagler im Tor der Gäste vor ernsthafte Probleme zu stellen.

So blieb es am Ende bei einem für die Gäste sehr glücklichen Punkteteilung. Da auch Verfolger Steinfeld gegen Dellach/Gail patzte konnten sich die Linder am Ende über den Herbstmeistertitel freuen. Dennoch können auch die Kicker des FC-WR mit dem bisherigen Saisonverlauf durchaus zufrieden sein und gehen als Tabellendritter in die Schlussrunde dieses Jahres.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren