Andy Holzer besuchte die Jugendlichen am Ederhof

Der blind climber motivierte die organtransplantierten Kinder und ihre Familien.

Andy Holzer im Gespräch mit Kindern und Familien am Ederhof
Andy Holzer im Gespräch mit Kindern und Familien am Ederhof

Andy Holzer ist nicht nur als Bergsteiger und Kletterer berühmt, er reist auch mit seinen Motivationsseminaren rund um die Welt. Als er nun den Ederhof besuchte, fanden die dort zur Rehabilitation weilenden Jugendlichen in ihm einen Motivator, der ihnen authentisch vermitteln konnte, dass jeder seine Grenzen selbst verschieben kann und dass Barrieren da sind, um sie zu überklettern. Das mag einfacher klingen, als es ist, doch Andy Holzer beweist diese Lebenskraft täglich und steht damit durchaus für jemanden, der ständig Neues entdeckt und wagt.

Doch der Bergsteiger wollte nicht bloß einen Vortrag über seine persönliche Lebensgeschichte halten, er wollte mit den Jugendlichen sprechen, ihnen Mut machen in einer extrem schwierigen Situation, in der sowohl die jungen Patienten als auch ihre Familien oft mit allerletzter Kraft den Weg in die Rehabilitation am Ederhof schaffen. So versuchte er zu vermitteln, wie man mit Hindernissen und fast ausweglosen Situationen umgehen kann und dabei auch lernt, dies in Gemeinschaft und im Vertrauen auf nahestehende Menschen zu tun.

In den Vorbereitungen hatten Andy Holzer und Robert Weichselbraun deshalb die Idee, keinen Vortrag zu halten, sondern den Kindern und Familien wurde im Vorfeld das Thema in einem Workshop bewusst gemacht und jede Familie überlegte sich Fragen zu ihrer individuellen Situation. So entstand ein sehr intimer Raum, in dem auch über verborgene Ängste und Sorgen gesprochen werden konnte – ein wertvolles Geschenk für alle Beteiligten, das ihnen hoffentlich auch in Zukunft die Kraft gibt, Herausforderungen rund um die Erkrankung zu meistern.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren