„Lebende Werkstätte“ in Fachberufsschule Lienz

200 Schüler kamen zum Tag der offenen Tür und übten sich im Handwerk.

Am Tag der offenen Tür wurde gehämmert, dekoriert, gedrechselt, gefräst, gerechnet und gemauert.
Am Tag der offenen Tür wurde gehämmert, dekoriert, gedrechselt, gefräst, gerechnet und gemauert.

Über 200 Schüler der Neuen Mittelschulen aus Lienz, Matrei und Abfaltersbach kamen der Einladung von Direktorin Susanna Tasch nach und besuchten letzte Woche die Fachberufsschule Lienz. In einem Stationenbetrieb konnten die Schüler dabei Einblicke in die Berufe Tischler/in, Einzelhandelkaufmann/frau, Maurer, Bürokaufmann/frau und Metalltechniker/in gewinnen. So wurden den Schülern unter dem Titel „Lebende Werkstätte“ die einzelnen Maschinen der Tischlerwerkstatt gezeigt und anschließend konnten sie selbst Hand anlegen und mit dem Werkstoff Holz arbeiten.

Im Bauhof wiederum wurde der Beruf des Maurers erklärt und dann unter fachkundiger Leitung der Lehrlinge gemauert und gepflastert. Im Mittelpunkt des Bereiches Metalltechnik stand die neue CNC-Metallfräsmaschine – hier wurden kunstvolle Schachfiguren aus Metall gefräst, die anschließend unter den Schülern verlost wurden. Dass auch Rechenkenntnisse und zeichnerisches Talent vonnöten sind, stellten die Lehrlinge im Bereich Handel zur Schau. So mancher Schüler entdeckte sein schlummerndes grafisches Talent und am Ende gab es noch Erfahrungsaustausch mit den älteren Schülern der Fachberufsschule.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren