Start für Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen

Die Fristen für die Wahlen am 28. Februar 2016 laufen bereits.

Gemeindelandesrat Johannes Tratter hofft auf rege aktive und passive Beteiligung bei den kommenden Wahlen. Foto: Land Tirol/Berger
Gemeindelandesrat Johannes Tratter hofft auf rege aktive und passive Beteiligung bei den kommenden Wahlen. Foto: Land Tirol/Berger

Die Kundmachung der Wahlausschreibung im Landesgesetzblatt und durch öffentlichen Anschlag in den Gemeinden ist der offizielle Startschuss für die Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen. Im Fall für die Wahlen, die am 28. Februar 2016 stattfinden, fand dieser Startschuss am 25. November statt und setzte damit wichtige Fristen in Gang.

Gemeindelandesrat Johannes Tratter wünscht sich rege Beteiligung der Wähler, aber auch jener, die für ein Amt kandidieren: „Ich hoffe, dass sich viele engagierte Frauen und Männer dieser Wahl stellen, um die Zukunft ihrer Gemeinde aktiv mitzugestalten. Zugleich ist eine hohe Wahlbeteiligung wichtig, um die künftigen Aufgaben im Auftrag möglichst vieler Gemeindebürgerinnen und -bürger zu erfüllen!“

Abgesehen von Innsbruck finden die Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen am 28. Februar 2016 in allen Gemeinden Tirols statt. Als Stichtag wurde der 16. Dezember 2015 festgelegt: Nur wer an diesem Tag den Hauptwohnsitz in der Gemeinde hat, darf am Wahltag wählen und sich der Wahl stellen. Vom Stichtag bis zum 5. Februar 2016, um 17:00 Uhr, können Wahlvorschläge für die Wahl des Gemeinderates und des Bürgermeisters eingebracht werden. Wahlkarten zur Ausübung des Wahlrechts über die Briefwahl können schriftlich bis 24. Februar 2016 und mündlich bis 26. Februar 2016, 12:00 Uhr, beantragt werden.

Sollte es dazu kommen, dass kein Wahlwerber, auf dessen Wählergruppe mindestens ein Mandat zum Gemeinderat entfällt, mehr als die Hälfte der abgegebenen gültigen Stimmen erreicht, findet zwischen jenen beiden Kandidaten, die die meisten gültigen Stimmen für die Bürgermeisterwahl erhalten haben, ein zweiter Wahlgang statt. Auch dafür gibt es bereits einen Termin, nämlich den 13. März 2016.

LR Johannes Tratter ruft bereits jetzt zur Wahlbeteiligung als wesentlichem Mittel der Mitbestimmung auf: „Wann immer man die Möglichkeit zur Mitentscheidung hat, sollte man diese auch nutzen. Die Auswirkungen der Gemeinderatswahlen sind für die Menschen unmittelbar spürbar. Deshalb ist es wichtig, mit der eigenen Stimme über die eigene Zukunft mitzubestimmen.“

Weitere Informationen zur Wahl findet man hier. Wer sich ein genaueres Bild von den verschiedenen nun laufenden Fristen machen möchte, bekommt hier einen Überblick: Wahlkalender 2015

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
gruenxi vor 2 Jahren

Wollen die uns total verarschen ? "Wann immer man die Möglichkeit zur Mitbestimmung hat...." Warum Herr Landesrat, gibts nicht die Möglichkeit zur Mitbestimmung bzgl. Modellregion Gesamtschule ? Warum gibts nicht die Möglichkeit zur Mitbestimmung der Eltern, ob sie die Kinder in eine Gesamtschule oder ins Gym schicken können ?? Bitte, liebe Politiker/innen, verschonen Sie uns mit solchen Phrasen, sie verärgern die Wähler noch mehr und dadurch wird die Wahlbeteiligung bei künftigen Wahlen immer niedriger.