BORG feierte seine Geschichte

Das Jubiläumsfest zeigte ein buntes Bild der Vergangenheit und Gegenwart.

Ein kunterbuntes Musik-, Tanz- und Akrobatikprogramm machte die Jubiläumsfeier abwechslungsreich und zeigte die Talente der Schüler/innen. Fotos: Brunner Images
Ein kunterbuntes Musik-, Tanz- und Akrobatikprogramm machte die Jubiläumsfeier abwechslungsreich und zeigte die Talente der Schüler/innen. Fotos: Brunner Images

Dass die Geschichte einer Schule so manches an Kuriosem, Amüsantem und fast schon Vergessenem bietet, kann man sich gut vorstellen. Im BORG hat man sich viel Mühe gemacht, einiges davon in einer liebevoll gestalteten Festschrift zusammenzutragen. Lehrer und Schüler – vor allem solche, die einen etwas ungewöhnlicheren oder besonders erfolgreichen Weg gegangen sind – kommen darin zu Wort.

Auch die Geschichte des BORG, das früher im Volksmund „Mupäd“ hieß, wird in der Festschrift mit vielen Details erzählt, beginnend bei den ersten Diskussionen und Vorbereitungen, hin zu den Unterbringungsschwierigkeiten aufgrund Schülerandrangs, Übersiedlung und dem Umbau zu Beginn der 1990er Jahre.

Zahlreiche Bilder erzählen zudem von den Talenten der Schüler, sodass man den Eindruck gewinnt, auch ein Kunstband wäre sich ausgegangen, denn schon seit 1991/92 gibt es einen eigenen Kunstzweig im BORG. Dass auch derzeit Schülerinnen und Schüler mit vielen Begabungen das BORG besuchen, zeigte sich bei der Jubiläumsfeier im Stadtsaal, die mit viel Akrobatik, Tanzeinlagen, Gesang und einem virtuosen Musikprogramm aufwartete, und bei der anschließenden Führung durch das Schulgebäude. Die Jugendlichen gestalteten das Programm selbst und sorgten für viel Unterhaltung als Umrahmung der feierlichen Festreden.

Slideshow der Jubiläumsfeier im Stadtsaal Lienz: Brunner Images

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren