Adventkalender Lienz 2015: das sechste Fenster

Gabriela Oberkofler, „Veilchen“, Aquarell auf Papier, H 21 cm x B 30 cm

Gabriela Oberkofler, "Veilchen", Aquarell auf Papier, H 21 cm x B 30 cm, Foto: Martin Lugger
Gabriela Oberkofler, „Veilchen“, Aquarell auf Papier, H 21 cm x B 30 cm, Foto: Martin Lugger

Über die Künstlerin:
Gabriela Oberkofler wurde 1975 in Bozen geboren. 1997/98 studierte sie an der University of Visual Arts in Corner Brook/Neufundland (Kanada). VOn 1998 bis 2002 absolvierte Oberkofler die Fachhochschule für Kunsttherapie in Nürtingen (Deutschland) und studierte gleich anschließend (bis 2009) an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart bei Werner Pokorny, Holger Bunk, Micha Ullmann, Markus Ambach sowie Rainer Ganahl. Im Jahr 2007 gründete sie die Projektgruppe „Local to Local“. Derzeit lebt und arbeitet Gabriele Oberkofler in Stuttgart.

Preise und Stipendien:
2014 Paul-Flora-Preis (Österreich/Italien); Projektförderung der Karin Abt-Straubinger Stiftung, Stuttgart
2013 Strasbourg-Stipendium, CEAAC, HEAR, Ville de Strasbourg
2012 Stipendium ZF Kunststiftung, Friedrichshafen; Atelierstipendium Herrenhaus Edenkoben
2011 Stipendium Kunststiftung Baden-Württemberg, Stuttgart
2010 Atelierstipendium art 3, Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg; Valence; Herbert Zapp Preis für junge Kunst; Columbus-Förderpreis für aktuelle Kunst
2009 Atelierstipendium Kulturstiftung Rhein-Neckar-Kreis e.V., Heidelberg
2007 Förderpreis Künstlerbund Baden-Württemberg
2006 Akademiepreis für Museum für sedimentierte Kunst, Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart; Preis der Freunde der Akademie Stuttgart e.V. für Museum für sedimentierte Kunst

Einzelausstellungen (Auswahl):
2015 Über den Zaun – Zur Sammlung von Wildwuchs, Städtische Galerie Wolfsburg; Entreißungen, RLB-Kunstbrücke, Atelier Lienz; Pauline und ohne Namen, Galerie Lisi Hämmerle Bregenz
2014 heruntergefallen, Weingrüll, Karlsruhe; Alles Wieder Zurück, Stadtgalerie Saarbrücken, Kunstverein Ulm
2013 Schwalbenschwänze, Mosaikjungfern, Totengräber, Erdhummeln und Schmeißfliegen, ZF Kunststiftung im Zeppelin Museum Friedrichshafen
2012 … als wenn ich hier geboren und erzogen wäre (Goethe, 1829), Kunsthalle Erfurt; … und nun von einer Grönlandsfahrt, von einem Walfischfange zurückkäme … (Goethe, 1829), Museion Bozen; Die kollektive Speisekammer, Museum Biedermann, Donaueschingen; Am Anfang war die Kirschbaumblüte, Herrenhaus Edenkoben
2011 Verstrickt!, Galerie Weingruell, Karlsruhe; Die Geranie soll eine wichtige Rolle spielen, Kunsthalle Ravensburg/Columbus Art Foundation; Stadtrundfahrt mit Willi, Meggie, Paul, Pauline, Moses, Vivien, Max, Daisy, Luca und Herrn Müller, EnBW Showroom Berlin (in Zusammenarbeit mit der Kunststiftung Baden-Württemberg)
2010 Wilde Erdbeeren, Hohenloher Kunstverein, Künzelsau; Blutrote Waldameise und glänzend schwarzes Pech, Atelier Wilhelmstrasse, Stuttgart
2009 Blut im Schuh, Hospitalhof Stuttgart
2008 Alpenglühen, Kunstverein Wilhelmshöhe, Ettlingen

Gedanken zum Bild:
Natur ist nur „händelbar“, indem sie begrenzt und kontrolliert wird, mein Bild zeigt Veilchen, die in ihre Einzelteile zerlegt sind, Stiele und Blätter und Blüten wachsen nicht zusammen.

Wer alle bisher geöffneten Kalenderfenster von 2015 sehen möchte, findet sie hier im Überblick.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren