Lienzer Eislöwen chancenlos – Toblach feiert Heimsieg

Mit einer kalten Dusche begann das Spiel des UEC Sparkasse Lienz gegen den regierenden Meister der Kärntner Liga Division 1, die Oilers Salzburg. Zwei Treffer binnen 16 Sekunden sorgten nach knapp zwei Spielminuten bereits für eine 2:0 Führung der Mozartstädter. Danach erfingen sich die Osttiroler und konnten das Spiel einige Zeit offenhalten.

Im zweiten Drittel legten die favorisierten Mozartstädter wieder einen Zahn zu und lagen bis zur 36. Minute mit 6:0 in Führung. Dann bescherte Manuel Winkler den Eislöwen ein Erfolgserlebnis und verkürzte auf 6:1.

Die Gastgeber hatten aber noch lange nicht genug und spielten sich im weiteren Spielverlauf in einen wahren Spielrausch.

Am Ende mussten die Lienzer mit einer bitteren 1:14 Schlappe die Reise nach Osttirol antreten.
Nach zuletzt vier hohen Niederlagen in Serie heißt es für die Eislöwen nun alle Kräfte zu bündeln, denn am Mittwoch, 9. Dezember wartet mit den Icebears Toblach bereits der nächste harte Brocken. Spielbeginn in der Eisarena Lienz ist um 19:30 Uhr.

Die Südtiroler können mit einem Erfolgserlebnis zum „Derby“ nach Lienz anreisen. Nachdem die Toblacher wie auch in der vergangenen Saison mit Startschwierigkeiten und Verletzungssorgen zu kämpfen haben, feierten Klaus Volgger & Co. am Samstag 5. Dezember einen 2:0 Heimsieg gegen den USC Velden. Obwohl die Gäste vom Wörthersee mit nur 8 Feldspielern angereist waren, machten sie den Toblachern das Leben verdammt schwer. Trotz teilweise drückender Überlegenheit scheiterten die Hausherren immer wieder am Keeper der Veldener. Denis Soravia und Thomas Trenker sorgten mit ihren Treffern dennoch für einen hochverdienten 2:0 Erfolg der Südtiroler.

Tabellenführer UECR Huben war an diesem Wochenende spielfrei und trifft am Dienstag 8. Dezember auswärts auf den 1. EHC Althofen.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren