Einstimmung in den Advent in der Kalser Bücherei

Mit Harfenmusik und Poetry Slam wurde der Advent in Kals eingeläutet.

Zwar ist ein "slam" eine Art Schlacht, doch davon war in Kals nichts zu spüren. Eher weihnachtete es schon ein wenig. Fotos: Bücherei Kals am Großglockner
Zwar ist ein „slam“ eine Art Schlacht, doch davon war in Kals nichts zu spüren. Eher weihnachtete es schon ein wenig. Fotos: Bücherei Kals am Großglockner

Dass der Poetry Slam in Osttirol gut ankommt und auch von jungen und älteren Autor/innen bestens beherrscht wird, wurde schon mehrfach bewiesen. Aber vorweihnachtlich klingt die „Dichterschlacht“ zunächst nicht wirklich. Die Bücherei Kals am Großglockner aber hat sich an dieses eigentlich nicht mehr ganz neue Genre gewagt und das sehr hübsch umsetzen können. Das Publikum ließ sich überraschen.

Markus Wurzer und Bernhard Grüner als Slammer, Kathrin Oberlohr und Edith Gomig als Engel an der Harfe, selbstgebaute Krippen der Sonderklasse, ein Flohmarkt des Familienverbandes im Turnsaal – das stellte sich als ein wunderbarer Mix an einem vergnüglichen Nachmittag heraus.

Bei Glühwein und Punsch, Ofenkartoffeln, Nüssen und Mandarinen konnte den vorgetragenen Texten gelauscht werden. Die Stimmung zeigte alles andere als einen Wettbewerb, eher ein gemeinsames Reden, Lauschen, Lachen und Nachdenken mit musikalischen Klängen. Und so nebenbei fanden viele noch die Zeit und Muse zu schmökern, zu hoangaschtn und gustieren. Letztlich also doch eine sehr gut geeignete Art, den Advent einzuläuten.

Die im Foyer der Kalser Schule aufgestellten Krippen deuteten auch schon auf Weihnachten und der eine oder andere nutzte die Gelegenheit für ein Schnäppchen beim Flohmarkt des Familienverbandes.

Lachen, Staunen, Mitdenken – und dazu den Advent genießen, das war das Motto des Abends.
Lachen, Staunen, Mitdenken – und dazu den Advent genießen, das war das Motto des Abends.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren