Kals: Walter Gradnig zeigt „Innige Verbindungen“

Der Lienzer Künstler stellt derzeit neue Werke im Kalser Gemeindeamt aus.

Schüler sorgten für musikalische Begleitung und Künstler Walter Gradnig genoss ihr Spiel sichtlich. Fotos: Gemeindeamt Kals
Schüler sorgten für musikalische Begleitung und Künstler Walter Gradnig genoss ihr Spiel sichtlich. Fotos: Gemeindeamt Kals

Freunde und Bekannte von Walter Gradnig und Bewunderer seiner Bilder kamen am Sonntag, 13. Dezember, zur Vernissage ins Gemeindeamt Kals, um seine Werke mit ihren typischen kräftigen Farben zu sehen. Bürgermeister Klaus Unterweger dankte in seiner Begrüßung nicht nur Walter Gradnig, sondern auch dem Team der Bücherei Kals, das sich regelmäßig um Ausstellungen im „Haus de calce“ kümmert.

Die Laudatio für Gradnig sprach Erich Lexer, der dem Publikum die Bilder des Künstlers in besonderer Weise nahe brachte, ihren Hintergrund erklärte und über so manches Detail zu berichten wusste. Die Ausstellung „Innige Verbindungen“ bezieht sich auf die Beziehung und Verbindung von Stoff und Stein, die Walter Gradnig in seinen Bildern in vielfältiger Weise ausdrückt.

Walter Gradnig bei der Ausstellungseröffnung. Lieber lässt er seine Bilder sprechen, als sie zu erklären. Fotos: Gemeindeamt Kals
Walter Gradnig bei der Ausstellungseröffnung. Lieber lässt er seine Bilder sprechen, als sie zu erklären.

Bescheiden wie immer hielt sich Walter Gradnig mit Worten zurück. Lieber verwies er auf seine Bilder und äußerte den Wunsch, den Besuchern der Ausstellung möglichst viel Freude beim Betrachten seiner Werke bereiten zu können. Ganz offensichtlich traf das zu, denn bei Punsch und Zelten wechselten die ersten Bilder schon während der Vernissage ihren Besitzer. Die Ausstellung ist noch bis 31. Jänner 2016 zu sehen.

Bürgermeister Klaus Unterweger begrüßte den Künstler und die Besucher der Ausstellung.
Bürgermeister Klaus Unterweger begrüßte den Künstler und die Besucher der Ausstellung.
Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren