Adventkalender Lienz 2015: das 20. Fenster

Angela Kaisermayer, Ohne Titel, Acryl auf Leinen, H 100 cm x B 70 cm

Angela Kaisermayer, Ohne Titel, Acryl auf Leinen, H 100 cm x B 70 cm. Foto: Martin Lugger
Angela Kaisermayer, Ohne Titel, Acryl auf Leinen, H 100 cm x B 70 cm. Foto: Martin Lugger

Über die Künstlerin
Angela Kaisermayer, geb. 1954 in Lienz, begann ihren künstlerischen Weg mit dem Studium bei Peter Prandstetter (Innsbruck). Im Erfahrungsaustausch und in der Arbeit mit international anerkannten Kunstschaffenden entwickelte die Künstlerin, Mitglied der Berufsvereinigung Bildender Künstler Österreichs, mit Konsequenz, Leidenschaft und Kreativität, den ihr eigenen Stil.

Den malerischen Impuls setzt die Betrachtung der Welt, wie sie ist und wie sie sein könnte. Durch die Konzentration auf das Wesentliche ergibt sich im Gestaltungsprozess eine Reduktion auf Bildelemente, die Dichte und Leichtigkeit verknüpfen. Bewegung, Rhythmus und Balance fügen sich in Rückverbindung mit einem stabilen Zentrum zu innerer Einheit. Der Farbe kommt als Ausdrucksträger besondere Bedeutung zu.

Werke befinden sich in privatem und öffentlichem Besitz u.a. im Kulturamt der Stadt Lienz, der Kulturabteilung des Landes Tirol, der Artothek Kärnten, der Aquarellsammlung der Stadt Slavonski Brod, sowie der Graphischen Sammlung Albertina in Wien.

Ausstellungen
1995 Museum der Stadt Lienz, Schloss Bruck, Lienz
1996 Galerie Reindl, Innsbruck
1997 Kunstsalon 2007, Innsbruck/Kufstein
1998 Schloss Manndorf, Kärnten
2000 Sanatorium Hochrum, Rum; Österreichisches Kulturinstitut, Zagreb; Galerija Umjetnina, Slavonski Brod; Galerie der Kroatischen Akademie der Wissenschaften und Künste, Split
2001 Galerija „Kapetanova kula“, Zadar; Galerie „Zlatni ajngel“, Varazdin; Kulturzentrum Cakovec, Cakovec;  Galerie der bildenden Künste, Osijek; Narodni Muzej, Labin; Erzbischöfliches Dom- und Diözesanmuseum, Wien
2002 MEDEA Festival, Vis
2003 Pädagogisches Institut der Tiroler Landesregierung, Innsbruck
2006 Galerie „Teatr Atelier“, Sopot; Galerie der Wirtschaftshochschule „Galeria Prac“, Bydgoszcz
2007 Gminny O`srodek Kultury, Sanniki; Städtisches Kulturhaus „Dom Darmstadt“, Plock
2008  „Festival der Kulturen Galiziens“, Museum von Lezajsk
2009  „Österreichtag im Kulturzentrum“, Andrychow; BV-Galerie, Klagenfurt; Galerie WuBePe Opole, Projekt Wiosna Austriacka; Österreichisches Generalkonsulat Krakow
2010 Gminnym Osrodku Kultury, Lanckorona; Universitätsgalerie Wrocław, Breslau
2015 BV-Galerie, Klagenfurt

Gedanken der Künstlerin zum Kunstwerk
Das Bild ist Teil der Sequenz VIAVAI – vom Kommen und Gehen und vom Bleiben –, der im November 2015 eine Ausstellung in der BV-Galerie in Klagenfurt gewidmet war. Es geht um die Ambivalenz von Licht und Finsternis. Licht und Finsternis und die damit verbundenen Farben treten miteinander in Dialog, wobei dem Licht als Zeichen der Zuversicht größte Bedeutung zukommt. Denn Licht ist das Lebenselement des Menschen.“

Alle bisher geöffneten Kalenderfenster von 2015 findet man hier im Überblick.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren